Frank Eisele stellt BSW-Web DIN EN 16713 am 21.10.2016 in Berlin vor.

DIN EN 16713 Schwimmbäder

 CEN-Comité Européen de Normalisation. Vollmitglieder im CEN sind alle 28 EU Staaten, EFTA Staaten CH,N,IS,FL. Jedes Land hat eine Mitgliedsinstitution im CEN: Österreich ÖN - Österreichisches Normungsinstitut ASI, Deutschland DIN - Deutsches Institut für Normung.

Schweiz SNV - Schweizerische Normenvereinigung. Frankreich AFNOR Association Francaise de Normalisation gemäß CEN / CENELEC.

Europäische Normenlandschaft

 CEN Normierungsprozess nationaler Experten vom Beobachter über den Hersteller bis hin zum Verbraucher und seinen Versicherungen. Gemäß CEN / CENELEC Geschäftsordnung sind die Normungsinstitute der Länder gehalten, diese Europäische Norm zu überbehmen.

Normierungsprozess

Am Anfang, 2009 stand der Antrag auf Gründung eines Technischen Komitees zur Erabeitung einer europäischen Norm bei CEN Brüssel.

Europäische Norm private Schwimmbäder

Europäische Norm - private Schwimmbäder / Konstituierende Sitzung des TC 402 am 6./7.09.2010 in Brüssel 36 Delegierte aus 13 Ländern.

Resolutionen: Gründung von Working Groups - WG´s als eigentliche mormenerabeitende Organe. WG 1: Pool structure Designs Installation

BSW-Web Resolution in Brüssel

WG 1 Pool product Design Vorsitz: Mr. Dominique Degas F. WG 2: Pool water circulation, filtration and treatment Vorsitz: Frank Eisele D. 

Bei manchen Ingenieuren fragt man sich, welche Ingenieurschule sie besucht haben, es war wahrscheinlich nur eine Techniker Schule!  Ausbildung erklärt Unterschiede zwischen einem Dipl.-Ing. Ingenierschule Abschluss und dem Dipl- Ing. FH Fachhochschulabschluss.

TC 402 DIN EN privat genutzter Pools

 TC 402: europäische Normung privat genutzter Pools: CEN TC 402 Chairman: Marc Maupas Sekretariat: AFNOR F / Spiegelkommittee DIN Sekretariat: Juliane Jung Vorsitzender F. Eisele WG 1 EN 16582 / WG 2 EN 16713  WG 3 Minipools E DIN EN 16927 WG 4 Spas Hot Tubs

Voran einige Spielregeln vom Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. Köln, es handelt sich um ein technisches Regelwerk und nicht um ein Gesetz. Es werden nur Neuerungen vorgestellt. Die Interpretation und Darstellung erfolgt aus Sicht des Honorarreferenten F. Eisele.

Frank Eisele eigene Spielregeln

Das war die Einführung Frank Eisele: Von der IHK Region Stuttgart öffentlich bestellt und vereidigt als Sachverständiger für Schwimmbadbau Unternehmen sowie Technische Gebäudeausrüstung für Schwimmhallen, oder die Schwimm- und Badebeckenwasser Aufbereitungstechnik.

Einführung technisches Regelwerk

 Die Firma DAS WAW Handwerk ist Mitglied in der IHK Industrie- und Handelskammer Chemnitz im IHK Regionalkammer Bezirk Zwickau Wirtschaft. Produziert wird u. a. Energie- und Wasserspartechnik inklusive der Chemikalien bzw. Chlorreduktion für private Schwimmbäder.

DAS WAW Bräutigam Kunststoffsysteme Handwerk Firmengründer ist Dipl.-Ing. FH Roland Bräutigam Technologie der Plastverarbeitung.

DAS WAW Straße der Freundschaft 8, 08412 Werdau OT Leubnitz Forst, Fon: 03761 7116667 Fax: 7116668 / E-Mail: waw@daswaw.info

Fachberatung und Fachhändler für Wasseraufbereitungsanlagenzubehör. Spezielles Fachgebiet sind: Wasserkreislauf Filtrationsanlagen sowie das Festbettfilter Kunststoffbau Reserveengineering entgegen der DIN 19605 / 19643 für Schwimmbadwasseraufbereitungsanlagen.

IHK Industrie und Handelskammer Region Zwickau

WWS-Eisele.de Über mich: 20 Jahre Branchenerfahrung, umfangreiches Technikwissen sowie wirtschafftliches Know-How garantieren Ihnen ein Höchstmaß an DIN Filter Bautechniker Badewasseraufbereitungstechnik Professionalität, Fachlichkeiten. WWS Firmengründer, Wasser Wellness Schwimmbad Geschäftsführer ist Frank Eisele info@wws-eisele.de oder info@bsw-web.de beim Pool-Magazin in Köln erreichbar.

Widmen wir uns nun der DIN EN 16713 Struktur Schwimmbäder für private Nutzung Aufbereitung DIN EN 16713 v. August 08-2016 Teil 1-3.

Struktur DIN EN 16713 Wassersysteme
  • Convenor CEN/TC402/WG2/Water Treatment for private used pools and spas, Experte CEN/TC136/WG8/Swimming Pool Equipment
  • Ich bin Vorsitzender des Normenausschusses im DIN NA 112-0501 und Vorsitzender des Normenausschusses im DIN NA 112-05-02
  • Mitarbeiter im Arbeitskreis Pool Wasseraufbereitungsanlagen der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen e. V. Bäderportal.com
  • Mitglied im technischen Ausschuß der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen, Schwimm- und Badebeckenwasser Aufbereitung.
  • Ich bin Vorsitzender des Technischen Beirates im Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V..bsw-web.de / info@bsw-web.de Köln
  • Mitglied des Präsidiums im Bundesverband Schwimmbad & Wellness e. V. Umwelt Expert Wasseraufbereitungsverfahren privat Pools.
Anwendungsbereich private Schwimmbäder

  Anwendungsbereich für private Schwimmbäder, Schwimmbecken für die öffentliche Nutzung nach DIN EN 15288-1, Warmsprudelbecken für die private und öffentliche Nutzung, Planschbecken nach DIN EN 71-8, jedoch nicht für Teiche und Naturschwimmbäder - Wassersysteme.

Bisher bestand der Eindruck und die Tatsache dass in privaten Schwimmbädern teilweise keine verbindlichen Regelungen vorlagen. In vielen Fällen abenteuerlicher Ausführungen, häufig wann erforderlich erfolgte Anwendung von Regelwerken aus dem öffentlichen Bereich. Tatsache ist aber, dass es für einige Bereiche verbindliche Regelwerke in privaten Schwimmbädern gibt und zwar sind das genau die BSW Richtlinien

EN 16713-1 Wassersysteme Teil 1

E DIN EN 16713-1 Übersicht / Inhalt - Definitionen - maximale Filtrationsgeschwindigkeit - Filtermaterialien - Spülbedingungen bis Verkauf. Motivation abenteuerlichen Konstruktionen vorbeugen. Anwendung von spezifischen Regelwerken für das private Schwimmbad gewünscht.

EN 16713-1 Definitionen Übersicht

 Definition und Kurzerläuterung Behälter + Filtermedium eigentliches Partikel zurückhaltendes physikalisches Wasseraufbereitungssystem.

Kurzerläuterung Filter - Filtrationssystem

Filtrationssystem = gesamtes Wasseraufbereitungssystem hydraulisch ist Wasser Physik also Physikalische Pool Wasseraufbereitung.

Was verbirgt sich in der Black Box tatsächlich? Beispielsweise 4.3 Filtermedien / 4.7 die Reinigung und zum Schluss 7.2 Wirksamkeit.

Blackbox wasseraufbereitungssystem

 Wenn hier von Konstruktionsmaterial Eignung und mechanischer Festigkeit die Rede ist, was ist dann die Thermoplast Werkstofftechnik.

WWS tatsächlich Konstruktionsmaterial

 Die im K5 Giant Druckfilter erreichbare Filtrationsgeschwindigkeit durch K1 K2 K3 Glassplitt ist ca.166 m/h bei 5,0 m³/h Pumpenleistung.   4.2 Maximaler Filtervolumenstrom übliche zulässige Filtrationsgeschwindigkeiten durch Granulares Filtermedium geringe/ mittlere/ hohe.

Üblich zulässige Filtrationsgeschwindigkeiten

 Mindestanforderungen an Filteranlagen Richtlinie-Nr. 2015/1. Der BSW Richtlinien Exkurs Aufbau und Betriebsweise von Filteranlagen.

Exkurs BSW Richtlinien Aufbau Betriebsweise

 Regelwerk 4.3 Filterdedien DIN EN 12904 Quarzsand, Quarzkies, DIN EN 12915 Kornaktivkohle, DIN EN 12909 Anthrazit, EN 12906 Bims.

EN 12904 - 12906 Filtermedien

 Andere Materialien sind zulässig unter Einhaltung bestimmter Anforderungen, Spezifikationsparameter sind durch Hersteller bereitzustellen.

Alternativen zu Sandfiltermedien

  Regel 4.3.4 Alternativen zu Sandfiltermedien sind z. B: Filterglas, alle kennen AFM Glas Granulate, aber nur wenige DAS WAW NBFM.

Hersteller Spezifikationen Filter Filtermaterial

 Hersteller muss Spezifikationen nach 4.3 Filtermedien bereitstellen. Anforderungen in Verbindung mit Filtermaterial muss dem Abschnitt 4.entsprechen. Im Wesentlichen: Wirkungsgrad der Trübungsreduzierung, Rückhalteleistung, Spülkriterien, Konstruktionsanforderungen. Leider spricht der Autor hier nicht von der Innovation Rückspültechnologie, die wesentlich zur Chemie und Chlor- Reduktion beitragen kann.

Trübungsreduzierung Wirkungsdrad über 50%

 4.6 Rückhalteleistung muss größer oder gleich dem vom Hersteller festgelegten Wert sein, Wert nicht durch Mindestanforderungen belegt.

Hersteller Wert Rückralteleistung Verunreinigungen

 4.7 Spül-/ Austausch-/ Reinigungskriterien zu den Begrifflichkeiten: mögliche Arten der Filtration / Schauglas Kontrollmöglichkeit Spülung.

Austausch Spül reinigungskriterien Filtration

  4.7.2 muss richtig heissen: Automatik Druckfilter Rückspülventile erfüllen die Erfordernisse der Bettausdehnung weit über 100 % effektiver.

Spezifische Spülbedingungen Filtrationssysteme

 Diese Aussagen muten dem privaten Poolbereich einiges an Problematiken zu, welche sich in Theorie und Praxis nur schwer lösen lassen.

Filterbehälter Konstruktionsanforderungen Material

  Regelwerk 5 kein Gesetz: Betrieb Druckfilter Konstruktion, Verhalten bei Drücken, Druckfestigkeit und die Bestimmung des Berstdruckes.

Druckfilter Druckfestigkeit Umgebungsdruck

WWS Dipl.-Ing. Frank Eisele Europäische Norm private Schwimmbäder DIN EN 16713 BSW Pool Lieferantenkonferenz Berlin 21.10.2016.

DIN EN 16713 Prüfdruck Betriebsdruck

 Da Dipl.-Ing. F. Eisele kein Automatikfilter und Filterbehälter Konstrukteur ist fehlt ihm einfach das notwendige Fachwissen zum Prüfdruck. Er verwechselt den Designdruck mit dem Betriebsdruck und spricht vom Berstdruck MOP bei zyklisch wechselnder Druckbeanspruchung.

DIN EN 16713 Betriebsdruck Zyklus Frequenz

Wie diese hier dargestellte Filterbehälter Druckfestigkeitsprüfung abläuft ist sicher der BSW eigenen TÜV Prüfer Organisation entnommen. Danach Berstdruck= 1,5 x MOP oder anderer höherer als MOP festgelegter Druck beispielsweise der Erddruck, Wasserdruck am Becken.

DIN EN 16713 Bestimmung des Berstdruckes

 Wer eine solche Druckbehälter Berstdruck Prüfung vornimmt hat noch nichts von guter Ingenieurpraxis gehört. Die macht eine erforderliche Druckbehälter Druckprüfung viel einfacher. Man nimmt den Designdruck 2,0 bar x 1,5 und erhält damit praktisch den Prüfdruck von 3,0 bar.

Unterdruckfilter Umgebungsdruck Prüfablauf

 Regelwerk 6. Unterdruckfilter Betriebsdruck, statische Unterdruckfestigkeit und ein negativer Verformungsdruck ist praxisfremd dargestellt.

Abscheidegrad Prüfverfahren Messung

  7. Das Prüfverfahren zur Bestimmung des Abscheidegrades und 7.2 Das Trübungsreduktionsvermögen kann nur im Labor beprüft werden.

Messung Trübungsreduktion Masse Prüfung

 In einem Kunststoff Wassertank wird Rohwasser mit Testschmutz verunreinigt und dann über die Rohrleitungen dem Pool Wasserkreislauf zugeführt. Ein Volumenstrommessgerät zeigt das Beckenwasservolumen an, welches über die Filtrationsanlage von Schmutz gereinigt wird.

Tankbautechnik Konstruktion

 Die Zusammenfassung der Prüfprozedur Trübungsreduzierung Teil 1 der obligatorischen Messung mit DIN ISO 12103-1 -a4 Testschmutz.

Filtermaterial Prüfprozedur Testschmutz

 Die rechnerische Ermittlung - Wirkungsgrad der Trübungsreduzierung TBR ist reine Mathematik - die Rechnung mit Unbekannten (Zahlen). Berücksichtigung von einzelnen Tübungen: Trübung Rohwasser TB rw, Trübung Prüfvolumen nach Zugabe Testschmutz ohne Filter TB us,0.

Testschnutz DIN ISO 12103-1 -a4

 Die im Folgenden beschriebenen Labor Versuchsaufbauten kann sich kaum ein Hersteller leisten, das macht nur eine TU oder Universität. Wissenschaft Bedingung: neuer Filter mit Filtermaterial Vorbehandlung / Reinigung wie zuvor 1. Teil. Bereitstellung Testschmutz, Zugabe Testschmutz abschnittsweise bei jedem Zyklus bis 20 Zyklen erreicht werden oder Filtration- Glasfilter und Trocknung im Labortrockner.

Glas Filtermaterial Prüfprozedur Testschmutz

7.3 Abscheidegrad und Rückhalteleistung chematische Versuchsaufbau Übersicht mit tabellarischer Darstellung der Kongröße 20 -80 Mym.

Ermittlung Abscheidegrad Rückhalteleistung

 Verweis: allgemeine Struktur DIN EN 16582 Kaufinformationen, Informationen vor dem eigentlichen Kauf, Betriebs- und Wartungsanleitung!!

Struktur DIN EN 16582 Kaufinformation

  Regelwerk DIN EN 16713-2 Schwimmbäder für private Nutzung Wassersysteme Teil 2 / Umwälzsysteme Anforderungen und Prüfverfahren.

Teil 2 DIN EN 16713-2 Wassersysteme Prüfverfahren

 Nächstes Regelwerk DIN EN 16713-2 Übersicht / Inhalt Aufbereitungsvolumenstrom -Reinwasser-  Prüfverfahren Färbetest Beckenwasser. Der gezeigte Testverlauf soll die beste Badebeckenwasser Hydraulik darstellen. zu diesem Zweck dient blaues Farbpulver bei Einströmung.

DIN EN 16713-2 Übersicht Beckenwasser Färbetest

  Nicht gezeigt ist die Gafährdung durch Ansaugstellen, die Pumpen Installation, unerläutert bleibt die Drucktest Strömungsgeschwindigkeit.

DIN EN 16713 2 / DIN 16713-1 Filtrationsanlagen

 Bezüglich 4.2 Nennvolumenstrom des Filtrationssystems ist dringend auf nationale Regelwerke der Aquasuisse ÖVS BSW zu verweisen.

DIN EN 16582-2 Wasserkreislauf

  Die DIN EN 16582-2 beinhaltet eine Entnahme des Schwimmbeckenwassers mit Toleranz der Auslegungsparameter und Einflussgrößen.

Aquasuisse ÖVS BSW Exkurs Regelungen

 Nach dem Exkurs: nationale Regelungen Aquasuisse ÖVS BSW Außenbad Innenbad widmet sich der Autor 4.4 Risiken in Ansaugungen.

DIN EN 16713 privat allgemeine Anforderungen - Gegenüberstellung - DIN EN 13451-3 öffentlich allgemeine Anforderungen an Bauteile usw..

DIN EN 17713 privat Pool DIN EN 13451-3 öffentlich

  Nun kommen wir zur "Alles entscheidenden Frage" Was will der Kunden haben: Poolbau Variante A oder die Poolbau Technik Variante B?

Auswahlkriterien Poolbauer Variante A DIN EN 16713 Desinfektionsmittel Einströmung längsseitig verteilt über 4 Stück Impfstellen 1/2 Zoll.

Variante A DIN EN 16713 Privatpool Bautechnik

Zur Entscheidungsfindung kaufen Sie sich das Frank Eisele Buch und nehmen an einem der BSW Pool Akademie Weiterbildungskurse teil. Dort erfahren Schwimmbeckenbauer, Schwimmbadbau Fachunternehmen mehr zu Wassertechnik Standards, sie erhalten neue Motivation.

V B DIN EN 16713 V B DIN EN 13451-3 Pool Systems

 Bildung erweitert den Bildungshorizont, manchmal ist es ein sehr langer Bildungsweg. Es kommt auch vor, dass es nur eine Einbildung ist.

Auswahl der Schwimmbadbauer Variante B nach DIN EN 16713 mit mittig montierter Messwasserkreislauf Entnahmestelle durch VA4 Gage.

DIN EN 16713 Variante B Privat Pool Bautechnik

Ein anderer WWS Vortrag von Ingenieur Frank Eisele zur 15. BSW Lieferantenkonferenz im November 2015 lautete wie folgt im Wortlaut!

  • Ich habe ganz persönlich zur Schwimmbad Wasseraufbereitung, dem POOL WATER TREATMENT eine andere Bewertungsweise:

Demzufolge muss ich sagen, sind die von mir selbst entwickelten DIN EN, europäische Normen purer Blödsinn oder Sinnvoll?

Es kann nicht im Interesse einer Branche sein, den Eindruck zu erwecken oder es gar geschehen zu lassen, dass man nach Belieben Schwimmbäder baut. Nicht zu vergessen Branchen- Marktgröße Beckenarten Außenbecken, Aufstellbecken, Hällenbäder GFK Becken. Motivation: Es sollte insbesondere im Intersse von Lieferanten und Hersteller sein, dass durch den Fachbetrieb ausreichende und sichere Informationen an den Kunden bezüglich Betriebsweise weitergereicht werden. Der Weg zur Normung inclusive den Produktspezifikationen.

Pro Aquanale contra Interbad Pools