2010 CAD Design Druckfilter Konstruktion K CNC Plastverarbeiter Neuheiten 2018/19.

Berater Energie effizienter nutzen. Spitzenklasse Wasserkreislauf Filtrationsanlagen Bauen Druckfilter Vorrichtung.

Das EP11000453.8 Europa Patent der Flachdüsenboden Druckfilterkonstruktion für Wasserbehandlungs- u. Aufbereitungsanlagen gilt laut einer Mitteilung des EPA vom 16.04.2014 im EU Dach Raum .DE .AT .CH.

Erfinder, KCNC® Marken Schutzrechte Inhaber ist RB Roland Bräutigam, Dipl.-Ing. FH Fachrichtung Technologie der Plastverarbeitung mit Effizienz CNC Thermoplastbau Umwelttechnik Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik Poolindustrie- Bauteilefertigung.

  • In folgenden Bildern, Fotos, Videos kann man sich über Designs der Verfahrenstechniker Erfindung vollumfassend informieren lassen. Basis zur Entwicklung spülbarer Wasserfilter waren die Kunststoffbau Konstruktionsweisen durch das Reserve Engineering RE zum Filteraufbau Fortschritt, der Verbesserung von Konstruktionsmerkmalen, mit welchen der Festbettfilter nach DIN 19605 genormt wurde.
  • Allerdings ist es weder mir selbst noch meinen Kunden klar, warum lose liegende Filtermaterialien in Anlagen zur Wasserbehandlung, der Pool Wasseraufbereitung mit Rückspülfiltration inklusive Pool Wasserreinigung von Schmutz eigentlich: Das Festbett heissen?

    Im Kunststoffbau werden TOP KCNC® Umweltschutz Produkte sicherlich als die Rationalisierungs-mittelbau Materialsparlösung privater Pool mit Energie- und Wasserspartechniklösungen bezeichnet.

DAS Druckfilter Anlagensysteme aus Glas
DAS Wasseraufbereitungssystem in modularer Kompaktbauweise mit vorgeschaltetem Rückspülfilter nachgeschaltetem Aktivkohlefilter
  • An Filtereffizienz interessierte Kunden wünschen sich eine Filteranlagen Bauberatung in Form das Filtermittel- FM Consulting zur Rückspülfiltration? Nur hier auf dieser Informationsseite gibt es zu erfahren, wie das Rückspülfilter Wassermanagement aufgebaut wird. Dabei dreht es sich um die Kreislauffilteranlagen mit einer neuen Festbettfilter Wirbelbettdurchströmungsverfahrenstechnik der Zukunft.  Bei den Druckfilter Aufbau Bautechnik Fortschritt Lösungen geht es um das einzigartige technologische Wasserverteilungssystem im Wasseraufbereitungssystem, in dem die durchsichtige Flüssigkeit, das Fliud selbst kontinuierlich flüssige Medien reinigen kann. UVC Druckfilter Wassertechnik hat nichts mit der am Markt angebotenen Eurowater Eisen, Mangan usw. Wasser Durchlauffiltration zu tun.
  • Eine ganz grundlegende ProduktInformation: Die Giant Druckfiltertechnologie ist kein Oase UVC Druckfilter mit den bekannten Teichbautechnik Durchlauffilter Funktionsweisen, sondern hat Spitzenklasse Druckfilter-funktionen. Neu daran ist, dass im Druckfilter Wasserkraft genutzt und zum Spülen nur die Pumpenleistung geregelt wird. Nutzen ist darin gegeben dass gegenüber den Superfilter Vitrosphere Glaskugeln ein weitaus verbessertes Strömungsverhalten vorherrscht. Es entsteht beim Klarspülen aufsteigende weisser Glasnebel.
  • Nur sind es in diesem Einsatzfall keine Vitrosphere NANO Filtermaterialien aus Glasperlen, die Filterperlen sondern drei Glassplitt Körnungen K1, K2, K3 die zur Verbesserung der Wasserbeschaffenheit beitragen und mit Nachhaltigkeit Filterwirksamkeit erhöhen.
  • Hier bietet jede einzelne Produktinformationsseite dem Fortschrittinteresse die gute Suchmöglichkeit in Links, Klicks auf ausgewählte Bau Fotos. DAS WAW Wasserbehandlungsanlagen, die Europa Poolservice Internetseiten Menünavigation wurde umgestellt. Hiermit wird beim Suchen und Finden im Web der Netz Suchbegriff die runden Giant Filterdüsen Schlagwort Ergebnis: Automatische Sandfilterkonstruktionen CNC Kunststofftechnik Produkte Realität. Aber auch Automatik Rückspülventile und Stangenventile in der Pool Wasseraufbereitungstechnik und Wasseraufbereitungssystem Wirklichkeit. Handwerk Kunststoffbautechnik Praxis Tipps innovative Handfertigung. Dazu dienen Ihnen die selbsterklärenden Videos.

DAS Flachdüsenboden Druckfilter Patent de at ch
KCNC® Druckfiltrationsgeräte Gute Ingenieurpraxis Made in Europa
  • Die PEHD Druckfilter Baugruppen, CNC Dreh- u.Frästeile bestehen aus dem Thermoplastwerkstoff Polyethylen in RAL Farbe 5024. Im Druckfiltersystem verarbeiteten Glasdruckbehälter sind 100% tig resistent gegenüber Schwimmbadchemie, Salzwasser ab 0,1 mg/l.
  • Beschreibung: Die Erfindung betrifft einen Flachdüsenboden Druckfilter für das Filtrieren von Schwebstoffen aus Wasser. Dieser hat Beckenwasser Anwendungen z. B. in Druckfilteranlagen, wie bei Pools, Schwimmbädern oder Freibädern, Hallenbädern, Schwimm- und Gartenteichen, Aquarien, Regenwasser, Trinkwasser, Abwasser und ähnlichen flüssigen Medien, Fluiden, anderen Flüssigkeiten oder vorkommenden Wasserarten. Ausgenommen davon sind z. B. Abwasserreinigungsanlagen und Abwasserbehandlungsanlagen.
  • Den Rest dieser Patentschrift kann sich jeder Interessent in der Informationsseite selbst durchlesen. Das Anmeldedatum war bereits der 20.01.im Jahr 2011. Die Patenterteilung erfolgte vom europäischen Patentamt am 16.04.2014 im Patentblatt 2014/16 veröffentlicht.
  • Aus eigenen Erfahrungen kann ich an Filterkonstrukteure als Anlagenhersteller den Rat weiter geben: erfindet niemals Die Filterdesign Spitzenklasse! Der dazu aufgebrachte Mut, sich gegen alte Technik zu stellen bringt anstatt Erfolgen mit Neuerungen nur Ärger ein!
  • Seit Bekannt werden des Filterdesigns wehren sich Fachverbände und deren Online Internethändler mit Händen und Füssen dagegen. Nachzulesen sind dementsprechende Forenbeiträge z. B. bei Ralf Glenks Schwimmteichforum oder im Poolpowershop Forum. Auch gab es zahlreiche Pooldoktor Fachbeiträge schlauer Moderatoren in der Plauderecke. Anderen Falls zeitgleich beim Teichbau Profi.
  • Die Abbildung Nr. 1 zeigt ein Konstruktionstechnik Merkmal, das Hauptbauteil, den fla-chen, vollflächig über den gesamten Filterquerschnitt geschlitzten Filterdüsenboden mit ca. 1.500 St Filterdüsen. Jede einzelne Filterdüse ist geometrisch besonders ausgerichtet.

  • Anders ist die mechanische Verfahrenstechnik MVT-AT Aufbereitungstechnik an der TU Technische Universität Bergakademie Freiberg. Dort wird in Glasfilternutschen von Unten nach Oben Wasser gefiltert. Strategien für die Durchströmungswäsche von Filterkuchen aus Partikeln mit innerer Porosität. Projekt begleitender Ausschuss, PA-Sitzung: Diskussion Einsatzerweiterung der Rückspülfiltration und Abtrennung feinster partikelförmiger Verunreinigungen aus Prozesswässern. Das ist die Dampf- Druckfiltration zur Rohstoff Gewinnung.
  • Dazu wird für Rückspülfilter geeignetes Filtermittel in einer Filternutsche FN zwischen der durchschtigen Glasröhre fest eingespannt. Meistens sind es starre Filtermittel aus Papier, Textilien oder Vliesstoffen welche sich im Nutschen Schnellspannsystem befinden. Die Laboranlage wird mit dem Filtrationsdruck 6 bar, einem Rückspülstoß 28-100 bar u. einer kleinen Filterfläche von 80cm² betrieben. Zur Analyse der Mikroprozesse, Normschmutz Glaskugeln Untersuchung dient die AFM Atomic Force Microscopy Computertomographie.
  • Genau das wollte mir mein Patentprüfer nicht glauben, der Filterfachmann gab zur Antwort: Ein Dipl. Wasserfachmann wisse, wie ein Wasserfilter richtig funktioniert. Welcher zur Entfernung von wassergefährdenden Stoffen, Schadstoffen, Trübstoffen, Schwebstoffen aus allen Wasserarten dienlich ist. Ursprünglich die Druckfilter Vorrichtung zur Verbesserung der Wasserbeschaffenheit / Wasserqualität.
  • Nach dem endgültig klärenden Gespräch vor der vierköpfigen Prüfungskommission in Brüssel konnte der Fachausschuss doch davon überzeugt werden, dass wie bei jedem anderen Druckfilter das Wasser von Oben nach Unten durchläuft, umgekehrt rückgespült wird. Dem Zweck des sicheren Verhinderns von Filtermaterialaustrag dienen Filterdüsen Schlitzweiten kleiner gleich 0,25 mm, Millimeter. Das angegebene lang- oder querseitige Schlitzmaß entspricht in jedem Fall dem kleinsten zur Verfügung stehenden Filterkornmaß.
Flat Nozzles Bottom Pressure Filter Boden Giant
Düsen Einbau Schlitzblech durch Filterdüsenöffnungen im Druckfilter K5 Wasserverteilungssystem läuft das Einströmwasser in sein Inneres ein.
  • Die Patentansprüche 1. Druckfilter Vorrichtung und 2. das Verfahren zum Spülen eines Druckfilters sind dadurch gekennzeichnet, dass die gesamte Fläche des flach ausgebildeten Filterdüsenbodens maximal dem 25-fachen der freien Querschnittsfläche des gesamten Anschlussrohrleitungsdurchmessers am Filter entspricht. Welche Unteransprüche noch bestehen entnehmen Sie den hier beigefügten Dokumenten, darin bezeichnenden Technikmerkmalen. Sie stehen zur Rückspülung der US Wasserbehandlungsvorrichtung entgegen.
  • Anschließend kann jeder Leser selbst die Unterschiede von ähnlich konstruierten Kies- und Sand- Filtertypen feststellen, welche mit Filterglas oder den AFM Glas Filtermedia bis maximal zu 18 % Raumhöhe eines Filtermantels aufgefüllt werden. Damit ist stets ein ausreichender Filtermaterial Expansionsraum im Druckfilter gegeben, welcher zum Freispülen unbedingt benötigt wird, um einen Reinigungsprozess überhaupt ermöglichen zu können und dabei das Ganze in Schwebe zu halten. Mit dem Anbau von 2 Stück 2x3 Wege = 6 Wege Stangenventilen erhält der Druckfilter die Innovationen mit Rückspültechnologien in Effizienz Pool Wassertechnik-lösungen. Die Spitzenklasse Energiemagagements für private Badebecken, Swimmingpools oder die Teiche mit sauberem Wasser.
  • Übrigens ist für das Anliegen des entsprechenden Rückspüldruckes eine dementsprechend geringere Pumpenleistung erforderlich. Im Gegensatz zu allgemein bekannten Aussagen der Poolbranchen Fachleute wird diese dabei etwa auf die halbe Filterleistung minimiert.
  • Es ist vollkommen unabhängig davon, ob biologische Wasserbehandlungsanlagen, chemische Wasseraufbereitungsanlagen oder reine, pure physikalische Pool Wasserreinigungsanlagen hergestellt werden sollen. In welchen es darauf ankommt möglichst ökonomisch im Kreislaufverfahren zu arbeiten. Nassfiltrations- Verfahren finden Anwendungen in Wirbelbett Wasserkreislauffilteranlagen und den Pool Wasserkreislauffiltrationsanlagen in denen es darauf ankommt z. B. den Einsatz der Chlor- oder Chemikalien- Reduktion umzusetzen.
  • Dank der Bereitschaft durch Hersteller und Zulieferer mit ihrer Kompetenz für mehr Energieeffizienz plus Transparenz, sowie zur fairen Zusammenarbeit mit dem Produktentwickler ist es gelungen die Druckbehälter Produktion startend ab circa  2018 / 2019 zu beginnen.
  • Gemeinsam sind alle am Vorhaben beteiligten Kooperationspartner vom Erfolgskurs der Wassertechnik Lösungen in Glass überzeugt.
  • Der Einbau umweltfreundlicher UVC Anlagen im Druckfiltersystem voller Durchblick ermöglicht die Wasserreinigung ohne Chemikalien! Das garantiert zu jeder Zeit eine algenfreie, 1A Wasserqualität.

  • Das folgene Video zeigt in anschaulicher Art und Weise die Optimierung der Rückspülfiltration mit entsprechenden Spülfunktionen. Paradebeispiel der einfachen Klarspülung Schwimmbeckenwasser Energiepool Berater Rückspültechnologien zur Spülautomation.
  • Spezialisten einer Druckfiltration oder der AFM Filtration bezeichnen Arbeitsweisen dieser Druckfilterfunktionen einer Sandfilteranlage Rückspülung die Direction der Backwashing Operation. The Backwash water flows vertically in the direction of the filter material glass.
  • Was dieser Satz der englischen Übersetzung von Patentansprüchen aussagen soll müssen Sie sich vom Patentamt erklären lassen. Allerdings ist das Video selbsterklärend, es zeigt die Anströmung des Filtermaterials in senkrechter Richtung nach Oben gerichtet.
  • Eine, an die Anlage angeschlossene Rückspülsteuerung schaltet die Filterpumpe selbstständig bei jedem Filtervorgang ein und aus, Nach Beendigung des Rückspülprozesses senkt sich das Filterglas nach Unten ab, die 3 Glas Kornfraktionen separieren sich selbst.
  • Es entsteht die erneute, absolut waagerecht liegende, lose Filtermaterialschüttung mit welcher jeder Start der Sandfiltration beginnt. Das ist hauptsächlicher Unterschied zur Kuchenfiltration, denn fest verpresste Retentate, Platten sollten komplett vermieden werden. Darunter versteht man eine verfahrenstechnische Anströmung von Glasfiltermaterialien und die Rückspültechnologien Optimierungen.
UVC Druckfilter Wassertechnik
Das Druckfilter Glasbett entstand aus 123 NBFM Glasfiltermaterial Schichten dem Grobkorn K1 Mittelkorn K2 Feinkorn K3 der innovativen KCNC® Pool Technologie Made in Europa
  • Anlagenwerte im Rückspülprozess: Förderleistung 5 m³/h, anliegender Pumpendruck P 0,3 bar, Spülwassergeschwindigkeit 166 m/h. Die Schaltzeit der Stangenventile liegt unter 1,0 Sekunden, mit 0,03 m² FFl wird eine Filtrationsgeschwindigkeit von 166 m/h erreicht. Dies hilft wiederum dabei, dass Filterverkeimungen gut entgegengewirkt werden kann, die 0,03m² Filterfläche sauber gehalten bleibt.
  • Begründung: Es entstehen keinerlei zurückgebliebene, verpresste Retentatreste- Filterkuchenplatten, die sonst schwer lösbar sind. Würden solche fest gepressten Filterplatten entstehen, ließen sich diese nur schwer wieder aufspalten, vergraben sich im Sandbett. Dort verbleibend entstehen unter Umständen gefährliche Keimnester, was für die meisten Filterverkeimungen hauptverantwortlich ist.
  • Wie das Video anschaulich sehen lässt, könnten mit UV Lampen 17-36 Watt sogar automatische Teichfilteranlagen gebaut werden. Zudem ist es technologisch, verfahrenstechnisch umsetzbar zur automatisierten Filterdruckmessung elektronische Druckmessdosen einzubauen. Damit würde es in Zukunft noch besser möglich sein Druckfiltrations- und Rückspülprozesse optimal steuern zu können.
  • Abbildung Nr. 2. beschreibt bildlich dargestellt die Technikvariante mit zwei Stück automatisch steuerbaren 3 Wege Stangenventilen. Zwar sehen die Rückspülventile ähnlich BESGO Ventilen der Schweizer Aqua Solar AG aus, aber nur im Antriebssystem identisch. Damit bietet der Automatik Druckfilterkonstruktion CAD Konstrukteur die Kompetenz Badewassertechnik Funktionalität der Zukunft.
Galabau Messe Nürnberg
  • Zum Vergleich finden Schweizer Pooltechnik Kunden auf Yuotube den Giant Druckfilter bei URS Stalder Schwimmbadtechnik Flawil mit dem Einsatz von Vitrosphere Glasperlen. Vorher setzten die Schwimmbadwasser Profis drei NBFM Filtermaterialien aus Glas ein. Es benutzte die Firma Aquapond in Ungarn technische Biopool Ausrüstungen zum Beispiel Automatik Druckfilteranlagen von der Biowaba GmbH. Weitere Kooperatoren waren die Minnova BNS BlueBase 1-5 Schwimmbadtypen Horst Siegert Sachsen-Anhalt, die Schweizer Poolbauer Naturalblue BIO Schwimmbadbauer Beat Scheuter, der österreichische Teichbautechniker Heinz Hackner Bio-Pools.at oder Reinhard Hager Freizeit Technik hft.at in Nähe von Bludenz. Das Freizeit Technikteam verkauft u. a. Sonnenpool Wellnessprodukte.
  • Im Zusammenhang schießt das Simon Ovenstone Filtersystem den Vogel ab. Es soll badeklares Poolwasser mit Trink- Eigenschaften erzeugen können. Filtertechnisch fraglich bleibt allerdings dabei: wie soll sein gänzlich chlorfreies Filtersystem eigentlich funktionieren.
Rückspülventiltechnik
1A Automatik Komfort Rückspülventiltechnik Poolbautechnik KCNC® Umwelt Pool Wassertechnik Teichwassertechnik
  • Wer sich die Bezeichnung: Flat nozzle pressure Filter for water treatment and processing facilities einfallen lassen hat, entzieht sich leider jeder Kenntnisse. Es ist einfach die total verkehrte Darstellungsweise der Sachverhalte! Die erfinderische Tätigkeit wurde falsch formuliert und wird hier nun richtig dargestellt. Dazu zeigt die Druckfilter Behältertechnik Zeichnung drei 2D Ansichten plus eine in 3D.
  • Technische Zeichnungen TZ kann nur ein Technischer Zeichner anfertigen, der die AUTO CAD Konstruktionslehre am PC Bildschirm beherrscht. Die Zeichnungsgrundlagen waren zweidimensionale Handskizzen mit Umwandlung in dreidimensionale Zeichnungsdaten. Dies ist immer die erste cad konstruktionstechnische Grundvoraussetzung zur maß- und passgenauen Zeichnungsteile Anfertigung für Wasserbehandlungstechnik Bauteile die aus der Druckfilterkonstruktion mit angeschlossenen Spülautomatik Ventilen bestehen. So gewonnene Datensätze werden anschließend zur CAD CAM Programmierung für 2D & 3D Druckbehälter KCNC® Fertigung genutzt.
  • Da diese effiziente CNC Fertigungsmethode nur die Vorstufe zur Herstellung ist, wird alles Weitere Handmade in Europa angefertigt. Es bedeutet, dass industriell vorgefertigte Bauteile, Baugruppen oder Komponenten in hochwertiger Handarbeit installiert, montiert werden. Ein Ergebniss ist beispielsweise DAS Automatik Druckfilteranlagenbau Glas-Kunststoffsysteme HDPE Themoplasttank Technikdesign.
Pressure Filtercontainer Behälterglas Konstruktion
In die 2D,3D CAD Designer Kunststoffbau Druckfilter Konstruktion passt der mit KCNC® Maschinen gefertigte Giant Flachdüsenboden.
  • Es lag die Aufgabe zu Grunde eine technische Lösung zu schaffen, mit deren Hilfe die Mängel des bekannten Standes der Technik überwunden werden können. Insbesondere sollte eine einfache, kostengünstige und praxisnahe Lösung zum Verteilen des Rückspülwassers, dem Verringern der Baugrößen, dem Verringern von Filtermaterialschütthöhen und der Optimierung des Reinigungsgrades von Sand- Filtermedien unter Verringerung des Rückspülwasserbedarfes in Filtern, sowie eine Minimierung des Wartungsaufwandes von Filtern realisiert werden. Erfindungsgemäß wurde die Aufgabe durch die kennzeichnenden Merkmale gelöst.
  • Das Forschungs- und Entwicklungsergebnis macht auch Kompaktbauweisen im Sandfilter- und Rückspülfilteranlagenbau möglich. Wie das nächste Bild zeigt, ist es machbar ladungstechnisch neutrales, weder negativ noch positiv geladenes Glasfiltermaterial im richtigen Schichtaufbau anzuordnen. Die Vorteile sind: Amorphe Glasfiltermaterialoberflächen verhindern sicher negativ geladene Anhaftungen.
  • In der Praxis werden Kombinationen aus artgleichen Filtermaterialien eingesetzt. Der Aufbau wird im Schüttschema dargestellt. Die Dimensionierung erfolgt überwiegend empirisch, d.h. basierend auf praktischen Erfahrungswerten. Sodass bei einer Rückspülung eine sehr gleichmäßige Bettausdehnung und Wirbelbettdurchspülung gewährleistet werden kann und dabei keinerlei Materialaustrag erfolgt. Die Kernaussage stammt nicht von mir selbst, sondern ist das Fachwissen anderer Filterprofis, die den Rückspülvorgang gut kennen. Mit deren Sachverstand ist Retentat gleichzusetzen mit Permeat, sauberes Wasser erzeugt durch unterschiedliche Filtrationstechnik.
  • Die in den letzten Wochen durchgeführten Filtrations- und Spültests ergaben einen neuen Rekordwert zur Minimierung des Wasser-verbrauchs beim Filterspülen. Die anliegende K6 Pumpenförderleistung lag bei 3,000 m³/Std, der Spülwasserverlust betrug 16,666 Liter. Ebenfalls konnte die Spitzenklasse Rückspülzeit bei 20 Sekunden Sec gemessen werden, dabei wurden alle Schwebstoffe ausgespült. Das Konzept hilft, unterstützt dabei die Senkung des Desinfektionsmittel- Verbrauches und kann den Chemieverbrauch weit reduzieren. Ganz nebenbei spart es unter anderem teure Pool Wassermanager ein, auch die uneffektiven Badewasser Poolmanagement Systeme.
DAS Flachdüsenboden Sandfiltersystem
Auf den Pressure Filter Nozzles lagert neutrales, blaues Filtermaterial aus Kobaltglas Splitt 1,2,3 Druckfilter Dünnbettschichten Glasfiltermaterialien
  • Die Filtermaterialschütthöhe beträgt 3 x 30 mm im dreischichtigen Glasbettaufbau mit drei unterschiedlichen RAL 5013 Korngruppen. Das Glasbett hat ein Gesamtgewicht von 3,000 Kilogramm. Die erste Filtermaterialschicht Korn K1 wiegt1,000 Kg auch die K2 u. K3 benötigt zur Schmutzabscheidung keine Spezial Lotus Effekt Oberflächenveredelung und besitzt einen guten Selbstreinigungseffekt. Damit verbunden sind Waschtechnik Anwendungen des Alltags gegeben z. B. in Autowaschstraßen, bei E-Biks Waschanlagen usw. Große Bedeutung hat Glassplitt Verwendung im Allgemeinen in Wasserreinigungsanlagen mit Spitzenklasse Selbstwaschtechnologie.
  • Mehr zum Thema: Saubere Züge, Straßenbahnen, Busse und Tagebautechnik dank digitaler Fernhilfe aus Cottbus bengtecsys.com Dem Wasserfachmann Cottbus Beng lieferte mein damaliger DVS Fachbetrieb geschweißte HDPE Thermoplastbehälter.
Biowaba Pool Deutschland Technischer Berater
1. Stützschicht Grobkorn K1 2. Mittelkorn Verteilerschicht K2 3. Filterschicht Feinkorn K3
  • Der Verkaufsstart für neutrales, blaues Filtermaterial aus Kobaltglas begann bereits i. Februar 2018 zum netto Preis 18,00 € Euro pro Kilo. Die Packaging Technologien sind einfache Pappboxen der Umwelt zuliebe. Natürlich erhältlich nur direkt bei DAS WAW KCNC Pool Wassertechnik Werdau EU. Hier wurden exklusive, zum Einsatzzweck passende 35 mm flache Faltschachteln mit Steckdeckeln Handmade in Europa angefertigt. Dies bezeichnet umweltschonende Verpackungslösungen ohne die Verwendung aller Art an Plastics in Form von Säcken oder Tüten. Solche Plastikmüll verursachenden Massenprodukte sind keinesfalls Umweltschutztechnik Lösungen.
DAS Handmade in Europa Pool Produktprogramm
DAS WAW K1,K2,K3 Filterglasdesign Pool Produktprogramm für die Energie- und Wasserspartechnik in Privatschwimmbecken Qualität

8. Foto zeigt ein Einsatz-, Anwendungsgebiet UVC Druckfilter Komplettset K5 mit 250 Watt, 230 Volt / 50 Hz ECO Pumpe.

Es ist einsatzfertig installiert, vormontiert und für Beckeninhalte v. 1,0m³ bis zu 75 Kubikmetern Beckenwasser konzipiert.

  • Diese technische Konstruktionslösung zeichnet alle Qualitätsmerkmale der Spitzenklasse Pool Wasseraufbereitungsanlagen aus. Das bedeutet im Praxiseinsatz sehr geringen Anfangs- Filterwiderstand und schnellen Filterwiderstandsanstieg in kurzer Filterlaufzeit. Ein Anfangsdruck ist nur abhängig von der eingesetzten Pumpenleistung sowie den Reibungswiderständen des installierten Rohrsystems.
  • Der Betriebsdruck P liegt in optimalen Anlagenbedingungen etwa bei 0,2-0,5 bar. Ein Druckanstieg sollte auf 0,10 bis max. 0,20 bar Differenzdruck begrenzt werden. Mit einer minimalsten Druckdifferenz lassen sich immer Schmutzablagerungen prima auswaschen.
  • Es wurden UVC Druckfilter Giant über den Vertriebspartner UST Umweltsysteme Technik an den Endkunden und die Schwimmbadbau Fachbetriebe verkauft. Die hier abgebildete Druckfilteranlagen Ausstattungsvariante gibt es im Anfrage Anlagenpreis in Euro € 19% UST Umsatzsteuer frei ohne gesetzliche Mehrwertsteuer Berechnung direkt bei DAS WAW Bräutigam Kunststoffsysteme. Zum Anlagen Bauzubehör wird weiterhin nur von den bei mir installationstechnisch persönlich geschulten und Poolbau Komplettanbietern benötigt:
  • Ein leiselaufender und selbstabschaltender Minikompressor, das Magnetventil 24 bzw. 230 V mit Anschluss an die Steuerungstechnik.
  • Hinzu kommen können: Die Dosieranlagen für Flüssigchlor, Flockungsmittel, pH Wert Regulatoren, Wasserstoffperoxid und so weiter. Einige Wasserpflegetipps am Rande: Flüssigchlor ist Natriumhypochloritlösung, welche richtig angewendet ungefährlich für Allergiker ist, die eigentlich kein Chlor vertragen. Zum pH-Wert Senken kann handelsüblicher 10 prozentiger Branntweinessig verwendet werden. Solche Hausmittelchen sind viel gesünder als die harten Chemiekeulen, zu denen z. Beispiel alle Laugenlösungen oder Silber zählen. Noch gefährlicher sind Multifunktionstabletten, in welchen sich unzählige Algizide auch andere Gift- und Schadstoffe befinden können.
  • Das Poolmanager 5 Display zeigt die selbst vorgenommenen Kalibrierungen der wichtigsten Dosiersystem Parameter Einstellungen. Hat der Benutzer die Qualifikation zum Studium der Betriebsanleitung, kann er Überdosierung von Pflegeprodukten sicher vermeiden. Im vorliegenden Fall wurde auf Bayrol Chlorliquid plus Filterclear Produkte verzichtet und auf andere Wasserpflegemittel ausgewichen.
Your Pool Water Partner Chemie Spartechnik Lösung
Ergebnisse von Messsonden zur Wasseranalyse sind direkt abhängig von der elektrischen Leitfähigkeit Alkalinidität des Wassers, Fluid
  • Ebenfalls unterliegt Jeder dem Trugschluss, dass die Salzwasser Methode viel gesunder sei, hier wird auch Chlor aber anders erzeugt. Alle Chlorprodukte sind pH-Wert abhängig, er muss genau bei 7,0 bis 7,2 eingestellt bleiben. Wasserstoffperoxid ist pH-Werte neutral. Kreuzgefährlich sind gesundheitsschädliche Wasserinhaltsstoffe wie z. B. Aluminumsulfate, Kupferionen, die Silberionen, NE Metalle. Gelangen solche Elemente, Verbindungen in den Blutkreislauf des menschlichen Körpers sind Gesundheitsschäden vorprogrammiert. Dagegen kann man den Sauerstoffgehalt des Badewassers mit Wasserstoffperoxid der sogenannten Aktivsauerstoff Methode erhöhen.
  • Da der Europa Poolservice voraussichtlich 2018/2019 Kleinunternehmerregelungen entspricht wird echt 19% Mehrwertsteuer geschenkt! Davon profitieren hauptsächlichst Privatkunden, gewerbetreibende Handwerker aus der EU, Österreicher und Schweizer Kundschafft. Aber auch Kunden, welche die Ubbink Bio-Pressure Purifikation durch effizientere Druckfilter Rückspültechnologien ersetzen wollen.
  • Dazu dient das K6 modulare Automatik Druckfilteranlagen, Sandfilteranlagen und das Rückspülfilteranlagen Baukastensystem K7. Es enthält unter anderem selbstentwickelte, neu konstruierte Sandfilter Baukomponenten, die pneumatisch angetriebenen Stangenventile.
  • Die Hochwertigkeit Wasseraufbereitungsanlagenbau beginnt mit den Bosch Rexroth Aluminiumprofilsystem Komponenten.
DAS WAW Wasseraufbereitungssystem
Automatisch steuerbare Spitzenklasse KCNC® Giant Druckfilter, Sandfilter Rückspülfilteranlagen mit Naturpooltechnik Sonderlösungen.

Das Anlagensystemkonstruktion Beispiel beinhaltet Technologien: wie das Kunststoff Fräsen, PVC Kleben, Kunststoffschweißen von PE. Unschwer ist zu erkennen, dass es sich beim Filteranlagen Montagegestell um die stabile Aluminiumprofilkonstruktion mit Füßen handelt.

  • Das Untergestell besteht aus dem Bosch Rexroth Programm Aluprofil 45x45 mit dem T-Verbinder Silver Set, einer Spindel M12 L85, Fussplatte PA Black usw. Aus den Profilbauelementen entsteht der Artikel Nummer K4. Eines der innovativen Technologiepool Produkte zur waagerechten Montage und Installation einer Wasseraufbereitungsanlage. Das Wasseraufbereitungssystem.
  • Die Anlagenbautechnik Konfiguration für die Schwimm- und Badewasseraufbereitung hat eine stündliche Filtrationsleistung von 5.000 Liter/h. Damit beträgt ihre tägliche Wasserreinigungskapazität 120 m³, einhundertundzwanzig Kubikmeter pro Tag im kontinuierlichen 24h Betrieb. Betriebskosten ca. 1,20 €/Tag, Wartungsaufwand 1 x jährlicher Service 0,00 EUR/a, Unterhaltungskosten= 0,00 EURO.
  • In Verbindung mit entsprechenden Vorfilter Stufen zur Abscheidung von Blättern, Haaren, Laub, Nadeln oder Fischkod und Ähnlichem. Alles was im Einsatz durch Siebfilter, Trommelfilter, Bogensiebe und so weiter zuverlässig aus Wasser entfernt wird. So wird es jetzt technisch umsetzbar gemeinsam mit diesen, sich selbstreinigenden auch modular aufgebauten Kreislauffiltrationsanlagen zu arbeiten.
  • Damit könnten in Zukunft echt intelligent durchdachte Umweltwassertechnik Solutions unter Beachtung ökologischer Wirtschaftlichkeit entstehen. Deren Einsatzgebiete sind zum Beispiel: Die Biopools Naturpools Bade- und Schwimmteiche, sowie sonstige Gartenteiche
  • Ein Spezialthema wird dabei die Auswirkung von Salzwasser auf Filterwerkstoffe sowie der maximale Salzgehalt im Wasser sein. Aus Salz Natriumchlorid kann mit den Salzelektrolyseanlagen Natrium NA und Chlor Cl bis zu Konzentrationen v. 0,6 mg/l erzeugt werden. Weil der pH-Wert abhängig bei Chlorung ist kann die Alternative zur pH-Wert Regulierung z. B. 10% tiger Kräuteressig genutzt werden. Gegen alle drei möglichen Schwimmbadchemikalien u./oder Hausmittel ist das Giant Druckfiltersystem zu hundert Prozent resistent.
  • Weitaus höhere Salzkonzentrationen bestehen in reiner Salzsole, darin kann Natursalz mit Vollsättigung 270 Gramm/l enthalten sein. 18 prozentig verdünnte Natursole im Schwebebadwasser, hier wird Kraft der Sole zum Auftrieb darin schwebender Menschen benutzt. In solchen Relex Wasseranwendungen besteht die gute Möglichkeit zur Kreislauffiltrationsanlagen Anwendung des Druckfilters Giant.
  • Allgemein bekannt wird der ruhende Schwebezustand im Wasser treibender Körper das Floating, Floaten oder frei Schweben genannt. Ebenso schwebt das Filtermedium aus dem Glaswerkstoff Kobaltglas in Form von Splittglas Partikeln im Automatik Rückspülvorgang. Übrigens gab es gelegendlich zwei Materialtests: Effiziente ORCA Druckfilteranlagenbau Technologie / Behncke Filtrationssystem. Vor dem Wasseraufbereitungssystem Wechsel konnte ich keine Vorzüge vom AFM Filtrationssystem / Filterwassersystem erkennen und habe es aus diesem Grunde bei meiner Kundin ausgetauscht. Ganz lieben Gruß an Markus Weber M.W. Den CEO Trinkwasser Profi.
  • AFMGlas. Die Behncke GmbH folgt dem Ansatz des Meeresbiologen Doktor Howard Dryden, der auf biologische Produkte setzt. Ziel dieses Ansatzes ist es schädliche Chlornebenprodukte sicher zu vermeiden. Für das revolutionäre AFM® System haben wir alleiniges Vertriebsrecht in Deutschland. Den Vergleich zwischen den Aqua Vision® Poolmanagement Technik Aquasolar Rückspülautomaten führt die UST Umweltsysteme Technik GmbH in Gera durch. Jeder ist schon gespannt, welche Vergleichsergebnisse vorliegen werden.
  • Artikel K5 1 Stück GIANT Druckfilter zum Komplett Endkundenpreis 4.000,00 € netto zuzüglich MWST war bei UST Umwelt Systeme- technik GmbH erhältlich. Der Geraer Wasserprofi bietet zudem Pro Ozon UV Reaktoren PURE D 1.2 - 2.4 mit 16 - 240 Watt usw. an. Ansprechpartner, 1. Handelsvertreter der ORCA Technologiepartner DAS WAW kcncpool.de / UST Gera war Herr Thomas Neumann.
  • Der Betriebstechnik Controller bietet von der Fachfirma: aquaion-ut.com Uwatec Umwelt Wassertechnik zur Keim- und chlorfreien Schwimmbad Poolwasseraufbereitung an. Das UV Trinkwasseraufbereitungssystem tötet organische Keime, Pilze, Viren PAK ab. Warum Drinking Water Controller Thomas Neumann TN vorher noch dem Druckfilter den Namen ORCA gab ist mir vollkommen unklar.
  • Gern stand TN dem gemeinsamen Kundenkreis beratend zur Verfügung und kann aus eigenen Erfahrungen versichern, dass sich die Kosten der Anschaffung in kurzer Zeit armortisieren werden. Unter Berücksichtigung geringer Betriebskosten rechnen sich die Investi-tionen schnell wieder auf. Um Interessenten rechnerische Unterstützungen zu geben, liegen bei UST noch Vergleichsunterlagen vor. Beispielrechnung: Bei 1000m³ Badebeckenwasser Volumen sind es für 20 St K5 Druckfilteranlagen ca. 80.000 Investitionskosten.
  • Angewandte Technologiepool PVC Rohr Klebetechnik, Polyethylen HDPE Plattenmaterial Kunststoffschweißtechnik im Schachtbau.
  • Bildliche Darstellung K8 Giant UVC Rückspülfiltersystem Selbstbau Pooltechnikschacht Variante. Echte Poolwasser Chlorreduktion. Der geschweißte Schwimmbadtechnikschacht beinhaltet zwei Kunststofftanks, einer davon, der blaue fasst 35 Liter Natronbleichlauge, der ganz links an einer Schachtwand daneben stehende weisse Kunststoffkanister hat einen Inhalt von ca. 24L 10 prozentigem Essig.
Einfach Sauberes Wasser mit UV Anlagentechnik
CNC Kunststofftechnik Pool Produkte Glas KCNC POOL UVC Wassertechnik Produktprogramm
  • Eine Speziallösung sind die zweiflügeligen, links und rechts zur Seite klappbaren Holzbautechnik Kunststoffsysteme Konstruktionen. Der hierzu verwendete Holzwerkstoff sind Bankirai Terassen Bretter Profile, auf das entsprechende Längenmaß passgenau zugesägt.
  • Gleiches zeichnet EU Qualitätsmerkmale Spitzenklasse Pooli Wasseraufbereitungsanlagen mit dem Energieeffizienz Design aus. Zur Beruhigung von Ängsten vor UV Strahlen kann mitgeteilt werden, dass dieses Glasmaterial keine dem menschlichen Auge schäd-lichen Strahlungen verursacht. Das Druckfilter Borosilikatglas, Behälterglas ist mit einem UV Schutzfilter ausgestattet und selbst Chlor beständig. Wurden im Druckfilterbehälter UV Lampen eingesetzt handelte es sich beim verwendeten Tauchrohrsystem TRS um den Glaswerkstoff Quarzglas, dieses UV Filterglas lässt natürlich alle Strahlen des ultravioletten Licht- Spektrums durchgängig passieren.
  • Hinzu kommt, dass durch dieses durchsichtige Druckfiltersystem jeder Filtervorgang und Rückspülprozess gut zu beobachten ist. Wer diese Vorzüge einmal sein Eigen nennt verzichtet niemehr freiwillig darauf. Daher sagen alle DAS WAW Kunden, DAS will ich haben!
  • Wie eine optimal eingestellte Pool Reinigung abläuft erkläre ich inklusive der Giant Druckfilteranlagen ErstInbetriebnahme Installation. PS Postskriptum: Da es BIOWABA Poolkomponenten seit 2010 gibt muss niemand daran erst unerprobte Systemexperimente wagen.
  • An der Stelle bedanke ich mich persönlich bei zufriedenen Kunden, die DAS Druckfiltersystem ohne Experimente schon langzeitlich einsetzen. Bis zum heutigen Tag wurden daran weder gravierende Funktionsfehler festgestellt, noch gab es dazu Beschwerden oder gar Reklamationen. Auch waren in den letzten acht Jahren zwischen 2010 bis 2018 keinerlei Ersatzteile angefordert worden, was wiederum die sehr hohe Wasseraufbereitungssystem Zuverlässigkeit inklusive der 1A Spülautomatik und Rückspülventile bestätigt.
  • Die Alt- und Neukunden der Biowaba Partner gehen daher keinerlei Risiken beim eventuellen oder bevorstehenden Filterwechseln ein. Alle dürfen sich hundertprozentig sicher sein, dass niemalsmehr eine sonst schnell sehr teuer werdende Filtersanierung anstehen wird.
Bauanleitung Giant UVC Druckfilter Anlagentechnik
Neben den Poolwasserpflege Tipps erlhalten kreative Poolservicetechniker Aufbauanleitungen der K5 Giant Druckfilter Aufbautechnologien
Bitte um eine intelligente Schwimmbecken Wasserpflege Methoden und KCNC POOL Energie- Spartechnik Glas Produktdesign Beratung.

 

 

 

 

DAS WAW, TÜV WHG Fachbetrieb

DAS WAW Bräutigam Kunststoffsysteme ist seit Januar 2019 ein vom TÜV geprüfter Fachbetrieb gemäß Wasserhaushaltsgesetz WHG.

Fon +49 3761 7116667  Fax +49 3761 7116668  Autotelefon und Whatsapp +49 171 5379268  E Mailadresse   waw@daswaw.info

Fachberatender Ingenieur im Fachgebiet der Wasserkreislauf- Filtrationsanlagen für die Schwimm- und Badewasseraufbereitung.

Fachberatung und Fachhändler für Wasseraufbereitungsanlagen Zubehör. DAS WAW Inhaber Dipl.-Ing. FH Roland Bräutigam Büro und Werkstatt Postanschrift: Straße der Freundschaft 8 in 08412 Werdau Ortsteil OT Leubnitz Forst, Ihr Fachmann berät Sie gerne weiter.

Die DAS WAW Visitenkarte RB Roland Bräutigam
  • Der DAS WAW Wasserwerkstatt und Umwelt Pool Kunststoffwerkstatt Standort ist direkt am Greizer Waldrand gelegen. Man erreicht ihn über gut ausgebaute Waldwanderwege und km lange Radwege durch das Werdauer Naherholungsgebiet im Zwickauer Landkreis.
Kunststoffbau Werkstatt für Schwimmbecken

Kunststoffgerechtes Konstruieren mit Pictures by PC 3.4 2D und 3D CAD Konstruktionstechnik Software von Schott Systeme München.

Ingenieurbüro Kunststoffbautechniker

Beispiel ist die 2D, 3D technische Zeichnung der PP natur Medizintechnik Desininfektionsmitteltank Thermoplast Schweißkonstruktion.

private Schwimm und Badebecken Bauen

Die Europäische Patentschrift EP 11000453.8 Seite 1 bis 12. Deutscher, Österreichischer und der Schweizer Teil des Europäischen Partents Nr. EP2353689. Ursprüngliches beim Patentamt vorliegendes Gebrauchsmuster amtliches Aktenzeichen 202010001973.7

  • Gegen sieben Entgegenhaltungen aus Deutschland, Großbritannien und den USA konnte sich das DE AT CH Patent durchsetzen.Im Anschluss an die ersten zwölf Kunststoffbautechniker Dokumente gibt es mehrere Pool Wasser Wissenspool Filtration Zusatzseiten.
  • Europäische Patentschrift EP 2 353 689 B1 Veröffentlichungstag und Bekanntmachung des Hinweises auf die Patenterteilung:
  • 16.04.2014 Patentblatt 2014/16 Int Cl.: B01D 24/04 B01D 24/46 C02F 1/100  Anmeldenummer 11000453.8 Anmeldetag: 20.01.2011
  • Flachdüsenboden-Druckfilter für Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen
  • Flat nozzle pressure filter for water treatment and processing facilites
  • Filtre á pression pour fond de buses plates pour les installations de préparation et de traitement de l`eau
  • Benannte Vertragsstaaten:  AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IT LI LT LV MC MK NL NO PL PT RO RS SE SK SM TR  Priorität: 05.02.2010  DE 202010001973 U  Veröffentlichungstag der Anmeldung: 10.08.2011        Patentblatt 2011/32 
  • Patentinhaber, Erfinder: Bräutigam Roland 08412 Werdau DE  Vertreter: Schneider, Andreas Oberer Markt 26 92318 Neumarkt i.d.Opf.
Europäische Patentschrift EP 2 253 689 B 1 Seite 1
DE-A1-10 258 414 / GB-A- 2 232 092 / US-A- 5 114 595 / US-A- 6 048 456 / DE-C- 805 038 / US-A- 4 260 426 / US-A- 5 350 505

Beschreibung

0001 Die Erfindung betrifft einen Flachdüsenboden Druckfilter für das Filtrieren von Schwebstoffen aus Wasser in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen von Pools, Schwimmbädern, Freibädern, Hallenbädern, Schwimm- und Gartenteichen, Aquarien, Regenwasser, Trink-wasser, Abwasser und ähnlichen flüssigen Medien. 0002 Verbreitet und dem Stand der Technik entsprechend werden für die Wasseraufbe-reitung und Behandlung Filteranlagen mit Filtermaterialfüllungen aus Kies, Sand, AFM aktiviertes Filtermaterial oder NFM nautrales Filter-material anderen Materialien verwendet. Die Filter dienen dem Zurückhalten und Ausfiltrieren von Schwebstoffen aus dem Wasser und werden in unterschiedlichsten Bauarten sowie Größen eingesetzt. Der jeweils eingesetzte Filtertyp ist abhängig von der Wasserart und den anfallenden zu filtrierenden Stoffen. Allen Filteranlagen liegt ein ähnliches Wirkprinzip vor. Die Filter werden mit dem zu filternden Wasser durchflutet. Das Filtermaterial hält bzw. filtriert Schmutz, Schwebstoffe, Haare, Kleinteilchen und andere im Wasser befindliche Inhaltsstoffe während dem Durchlauf durch den Filter aus, Indem diese Teilchen in den Filtermateriallücken gesammelt werden. Der Abfluss des Wassers aus dem Filter wird durch den Einsatz von sogenannten Filterdüsen gewährleistet, die meist mit Schlitzen unterschiedlicher Schlitzweite versehen sind und nur das Wasser an sich, sowie Teilchen kleiner der Schlitzweite aus dem Filter abfließen lassen. Somit werden das Filtermaterial selbst und die Filtrationsstoffe im Filter zurückgehalten. Jeder Filter, egal mit welchem eingesetzten Filtermaterial ist irgendwann so mit Filtrationsstoffen im Filtermaterial gesättigt, dass kaum noch oder nur sehr geringe Mengen Wasser den Filter durchlaufen können. Man spricht gebräuchlich dann von einem zugesetzten Filter oder sagt einfach, der Filter ist zu, oder voll gesättigt.

Bei herkömmlich eingesetzten Filtern wie Kies/ Sandfiltern ist zu verzeichnen, dass sich in den Filtermaterialien an den einzelnen Körnern des Filtermaterials selbst Bakterienfilme bilden, die nur sehr schwer zu lösen sind und selbst bei sehr starken Rückspülkräften kaum oder nur teilweise aufgelöst werden können. Diese Bakterienfilme führen dazu, dass die einzelnen Filtermaterialkörner auf Grund der gebildeten Bakterienschichten zusammen wachsen und einen relativ festen Verbund bilden. Mit zunehmender Wassertemperatur wird dieser Prozess um ein Vielfaches beschleunigt. Der so entstandene Verbund der einzelnen Filtermaterialkörner lässt den Filter regelrecht zuwachsen und vermindert so die Filtrationswirkung erheblich. Zudem ist die entstandene Bakterienkultur ein erheblicher Infektionsherd. Wird beim Rückspülen eines Filters nicht das gesamte Filtermaterial restlos gesäubert und alles an Schmutz ausgetragen, wiederholt sich der Prozess des Zuwachsens des Filters mit jedem erneuten Filtervorgang schneller. Der Filter wird so mit der Zeit ineffektiv, die Filtermaterial-füllung muss dann ausgetauscht werden. 0003 In der DE 102 58 414 A1 wird hierzu eine Schlitzbodenkonstruktion für den Einsatz als Filterboden und zur Erzeugung eines Wirbelbettes im Festbett eines Filters mittels Fluidzuführung, dazu weise der Schlitzboden kreisförmige und konzentrisch angeordnete Schlitze auf, die das Fluid in geeigneter und gleichmäßig verteilter Weise unter das Festbett geführt wird. Diese Maßnahme allein reicht jedoch nicht aus, um eine gleichmäßige Verteilung der Fluide zur Erzeugung eines homogenen Wirbelbettes zu erzeugen. Um einen glieichmäßigen Druck durch das Schlitzblech auf das Filterbett mittels Fluidzufuhr zu übertragen, kommt es vor allem auf die Art und Weise der Fluidzufuhr an. Die kreisförmige konzentrische Anordnung der Schlitze führt nicht ohne weitere Maßnahmen zu einer gleichmäßigen Aufwirbelung des Filterbettes.

0004 Die US 6 048 456 A bezieht sich unter anderem auf eine Wasserbehandlungsvorrichtung. Diese besteht aus einem rohrförmigen Gehäuse mit jeweils an den offenen Enden angeordneten Sieben und Endkappen mit den Zufuhr- und Abführarmaturen. Diese Wasser-behandlungsvorrichtung arbeitet nicht kontinuierlich, sondern muß nach erfolgter Aufbereitung des Wassers gelehrt werden. Dazu sind  die vorgesehenen Öffnungen zu öffnen und nach erfolgter Neubeschickung wieder zu verschließen. Es handelt bei der Art der Wasseraufbe-reitung nicht um eine Schwebstofffiltration sondern um eine Stofffiltration wobei keine freie Rückspülung des Filtermaterials möglich ist.

0005 US 5 114 595 A weist ebenfalls ein Filtersystem auf mit einem rohrförmigen Behälter, welcher im unteren und im oberen Bereich eine Siebanordnung aufweist. Das obere Sieb dient beim Rückspülprozess dem Rückhalten des Filtermaterials, welches in der vorliegenden Erfindung aus natürlichen Produkten, wie zerkleinerten Nussschalen, besteht. Dieses Material dient der Anbindung und damit der Entfernung von Ölen, welche in dem zu reinigenden Wasser enthalten sind und durch den Filterprozess entfernt werden sollen. Beim Rückspülen soll das Wasser in eine kreisförmige Bewegung gebracht werden, um das Filtermaterial gut reinigen zu können. Dazu wird zusätzliches Reinigungswasser im unteren Bereich des Filterbehälters peripher und mit Druck in den Filter eingetragen. Da jedoch im oberen Bereich ein Sieb angeordnet ist, welches dazu dient das Filtermaterial zurück zu halten, kommt es regelmäßig zum Zusetzten des Siebes und damit zur unzureichenden Reinigung des Filtermaterials. Dazu kommt die stoffliche Anreicherung an das Filtermaterial, was dazu führt, dass das Filtermaterialbett von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden muss. 55- 0006 In der US 4 260 426 A wird eine Filtervor-richtung offenbart bei der in einem Filterbehälter unterhalb des Einlasses eine Trennscheibe 12 angeordnet ist. Weiter ist wenigstens eine perforierte Trennscheibe 15 zur Trennung der verschiedenen Filtermaterialschichten 14, 16 vertikal gleitend durch an der Innenseite des Gehäuses 10 angeordnete Halterungen 19 mit dazugehöriger Führung 20 angeordnet. Diese perforierte Trennscheibe 15 trennt somit einerseits die eingesetzten Filtermedien in der Körngrößenverteilung aber und auch in ihrer unterschiedlichen Beschaffenheit, beispielsweise ihrer Dichte. Sie ermöglicht jedoch auch eine Expansion des darunter liegenden Filtermedienbettes während des Rückspülreinigungs-vorgangs. Im unteren Teil ist ein perforierter  Senkboden 17 für das untere Filtermedium angeordnet, durch den das gefilterte flüssige Medium zum Auslass 18 gelangt.

Flachdüsenboden Druckfilter EP 2 353 689 B 1
Beschreibung der Erfindung des Flachdüsenboden Druckfilters mit den Punkten 0001 bis 0006 Filtervorrichtung US 4 260 426 A

0007 Der Vorteil liegt in einer mehrstufigen Filterung des flüssigen Mediums. Diese Lösung bietet jedoch keine ausreichende Möglichkeit für eine effektive Rückspülung und damit Reinigung des mit dem heraus gefilterten Materialien belasteten Filtermaterials, da durch die Anord-nung der Trennscheibe 12 und 16 das Auflockern des Filtermaterialbettes erschwert und behindert und das Heraustragen des heraus gefilterten Materials aus dem Filter behindert wird. Die verschiedenen Filtermaterialebenen werden sich nach einiger Zeit mit Verunreini-gungen zusetzen und ein manueller Austausch des Filtermaterials wird notrwendig. 0008 Da die meisten bekannten Filter jedoch Filter-materialschüttungen zwischen 20 Kg und 150 kg bis hin zu 15-25 t haben, ist der Austausch des Filtermaterials mit sehr viel Aufwand und Kosten verbunden. Filteranlagen werden unterschiedlichen Betriebsdrücken betrieben, die über wiederum unterschiedliche Druck-Anzeigesysteme überwacht werden können. Der angezeigte Druck im Filter lässt dabei Rückschlüsse über den Betriebszustand eines Filters erfahren. In allen Filtern zeigt ein erhöhter Betriebsdruck einen erhöhten Zusetzungsgrad des Filters an. Wird ein bestimmter Wert erreicht, muss der Filter spätestens dann gereinigt bzw. rückgespült werden. Das Rückspülen eiens verkrusteten Filters ist dann meistens nur noch mit sehr grossen Wasserdrücken oder nur noch unter Zuwirkung von Druckluft als Luft-Wassergemisch, bei sehr zugesetzten Filtern oft nur mit zusätzlichem Chlorschock möglich. wobei die bereits auf den Filtermaterialkörnern gebildeten Bakterienfilme nicht völlig mit abgetragen werden können. Sie bleiben vorhanden und führen dazu, dass nach jedem Rückspülvorgang der Prozess des wiederholten Bakterienwachstums noch schneller beginnen kann. So entstehen im Filter selbst anerobe Zonen mit anaeroben Bakterien die sich sehr negativ auf die Wasserqualität auswirken und auch eine Gefahr für den Nutzer des Wassers darstellen. Dies ist vorallem in Pool- und Schwimmbadanlagen. die mit Chlor desinfiziert werden, da sich Trichloramin bilden kann. Für die Verhinderung des Zusetzens eines Filters zwei neue Filtermaterialien auf den Markt gebracht. die durch ihre Eigenschaften gegenüber herkömmlich bekannten Filterkies oder Sand eine wesentliche Verbesserung der Filtrationswirkung erzielen lassen. Diese neu entwickelten Filtermedien sind AFM aktiviertes Filtermaterial und NFM neutrales Filtermaterial. Beide Filtermedien kommen, wie auch alle herkömmlich bekannten Filtermaterialien in unterschiedlichen Fraktionen, Korngrößen zum Einsatz. Um die einzelnen Filtermaterialkörner während dem Filter- und Rückspülvorgang im Filter zurück zu halten und nur das anfallende Wasser und den Schmutz oder das entsrechende Filtrat in den Filter eintreten zu lassen und nur das gefilterte Wasser beim Fitern, sowie beim Rückspülen austreten zu lassen ist es notwendig entsprechende Düsen im Filter einzubauen, die das Filtermaterial selbst nicht aus dem Filter austreten lassen und es zurückhalten. Diese Düsen werden in unterschied- lichen Bauarten und Anordnungen in Filtern eingesetzt. Man spricht gebräuchlicher Weise von so genannten Schlitzdüsenkörpern mit, zu der entsprechenden Größe des kleinsten Filtermaterialkornes ausgewählten Schlitzweiten. Die auf dem Markt befindlichen, dem bisherigen Stand der Technik entsprechenden Filterdüsen sind zum größten Teil  als zylindrische oder kegelförmige Schlitzdüsenkörper erhältlich und werden in den Filtern stehend, liegend oder frei im Raum angeordnet eingebaut. Auf Grund der eingesetzten Schlitzdüsen veringert sich natürlich die freie, zur Verfügung stehende Querschnittsfläche eines Filtergehäuses. 0009 Der benötigte Filterquerschnitt wird entsprechend der freien Querschnittsflächen der einzelnen Filterdüsen und deren Anordnung sowie der Anzahl der geschlossenen Fläche zwischen den Düsenplätzen im Filterboden bestimmt. Je nach gewählter Bauform und Anordnung der Schlitzdüsen ist die jeweilige Strömungsrichtung des Wassers bestimmt, dass in den Filter ein- und austritt und mit der das Filtermaterial dürchströmt wird. 0010 Die Verteilung des Einström- wassers beim Filterprozess über der Filtermaterialschüttung ist in den gebräuchlichsten Filtertypen bereits sehr gut gelöst, dies ist auch das kleinste zu lösende Problem beim Aufbau eines Filters. Das schwierigere am Filteraufbau ist die Wasser- und Druckverteilung für den Rückspülprozess. Dabei sollen unter möglichst guter Wasserverteilung und genügendem Druck besten Falls alle Filtermaterialbereiche gleichmäßig durchströmt, durchspült und so gelockert werden, dass das gesamte Filterbett leicht angehoben, sehr gut durchmischt und der im Filtermaterial eingelagerte Schmutz bzw. das Retentat restlos aus dem Filter ausgetragen wird. (Fehler im Bild Filtrat anstatt Retentat)

Flachdüsenboden Druckfilter EP 2 353 689 B 1
Flachdüsenboden Druckfilter EP 2 353 689 B 1
Punkt 0011 ab Betriebskosten bis zum Punkt 0018 Die geometrische Ausführung der Verteilerplatte des Wasserverteilersystems

Die Verteilung des Einströmwassers beim Filterprozess über der Filtermaterialschüttung ist in den gebräuchlichsten Filtertypen bereits sehr gut gelöst, dies ist auch das das kleinste technisch zu lösende Problem beim Aufbau eines Filters. Jedoch sind die Lösungen für das Rückspülen alle nicht geeignet, eine umfangreiche Reinigung des gesamten Filtermaterials zu erreichen. Am besten wird diese Aufgabe in Filterbauarten mit so genannten Düsenböden realisiert. Dabei wird ein im Filter eingebauter horizontaler Boden mit senkrecht stehenden zylinder- oder kegelförmigen Schlitzdüsen bestückt. Die Aufteilung der Düsen ist wiederum von den Rahmenbedingungen eines Filters und dem Filtermaterial abhängig. Trotz bestmöglicher Aufteilung der Düsen auf dem Filterboden ist zwischen den einzelnen Düsen noch ungeschlitzte Fläche vorhanden, die ein Durchströmen des Filtermaterials eben über diesen Flächen unmöglich macht. Zwar ist ein Filterboden mit Filterdüsen schon gegenüber den sternförmig oder anders angeordneten Filterlanzen anderer Filterbauformen erheblich effizienter, trotzdem ist eine absolut gleichmäßige und restlose Durchströmung des Filtermaterials technisch nicht vollständig realisierbar.

Auf Grund der eingesetzten einzelnen Schlitzdüsen, egal welcher Bauform und Anordnung wird in der Summe aller Einflussfaktoren letztendlich die Dimension eines Filters bestimmt. Daher sind ausschließlich alle Kies- Sand und andere Kornfilter in den Einsatzgebieten der Wasserbehandlung und Wasseraufbereitung mindestens 400 mm im Durchmesser und 500 mm hoch. Das Füllvolumen mit Filtermedium beginnt bei ca. 20 Kg und ist nach oben offen. Um einen Filter wie bisher bekannt effektiv einzusetzen wurde gebräuchlich nach der Regel gearbeitet. Filterbetrieb ca. mit halber bis 3/4- telster Strömungsgeschwindigkeit gegenüber dem Rückspülprozess. Weiter wurde bisher auch durch renommierte Filterhersteller empfohlen, hohe Filterschichten mit abgestuften Filterkorngrößen zu verwenden, um möglichst gute bis sehr gute Filtrationsergebnisse und Wasserverteilung zu erzielen. Dabei wird in der Regel der Aufbau der Filtermaterial-schichten mit einem Grobkorn über den Düsen begonnen und in Richtung nach oben hin mit jeweils kleiner werdenden Korngrößen gear-beitet. daher sind in der regel Filter sehr hoch gebaut. Mit dem Einsatz von Filterschichten zwischen 200 mm und weit darüber hinaus ansteigend, auf Querschnittsflächen von 0,1 bis 3 und mehr m² verteilt werden natürlich mit steigender Filtermaterialschüttung vor allem beim Rückspülprozess erheblich steigende Wassermengen und Drücke benötigt, um das Filtermaterial bestmöglichst zu durchmischen und aufzulockern und letztendlich das Filtrat sauberes Wasser aus dem Filter auszutragen. Die Folge von ungünstigen Düsenverhältnissen und Verteilungen im Filter, sehr hohen Schüttungen mit Filtermaterial und großen Filterdurchmessern ist die Notwendigkeit des Einsatzes sehr leistungsfähiger Pumpen mit hohem Energiebedarf für den gesamten Filterbetrieb und sehr grosser Wassermengen beim Rückspülen der Filter, sowie Zusatzenergie in Form von Druckluft und gegebenenfalls Bakterien lösender Chemikalien. 0011 Das hat wiederum zur Folge, dass neben den steigenden Betriebskosten, verbunden mit dem Einsatz von Hilfsstoffen für die Wasser- und Abwasseraufbereitung, einem hohen Energiebedarf für den Betrieb von Filteranlagen, enormer Wasserverbrauch für das Rückspülen sowie ein hoher Aufwand für die Wartung von Filtern zu enormen Kosten solcher Anlagen beitragen. 0012 Der Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zu Grunde eine technische Lösung zu schaffen, mit deren Hilfe die Mängel des bekannten Standes der Technik überwunden werden können. Insbesondere soll eine einfache, kostengünstige und praxisnahe Lösung zum Verteilen des Rückspülwassers, dem Verringern der Baugrößen, dem Verringern der Filtermaterialschütthöhen und der Optimierung des Reinigungsgrades von Filtermedien unter Verrringerung des Rückspülwasserbedarfes in Filtern, sowie eine Minimierung des Wartungsaufwandes von Filtern realisiert werden.

Beschreibung 0013  Erfindungsgemäß wird die Aufgabe im Wesentlichen durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruches 1 gelöst.

Die vorteilhaften Ausstattungen sind in den Unteransprüchen beschrieben. 0014 Danach wurde ein einfacher Filterdüsenboden entwickelt, der horizontal im Filterunterteil eingebaut ist, in dem über den gesamten Filterquerschnitt düsenförmige Öffnungen angeordnet sind, die eine vertikale Strömungsrichtung des Rückspülwassers in Richtung des Filtermaterials realisieren. Die Summe der düsenförmigen Öffnungen dem freien Anschlussrohr Querschnitt des Filters entspricht und der Zwischenraum zwischen den einzelnen düsenförmigen Öffnungen so klein bemessen ist, dass die Bereiche des Filtermaterials beim Rückspülen des Filters gleichmäßig durchmischt und aufgewirbelt werden können. Die Gesamtquerschnittsfläche des flachen Filterdüsenbodens entspricht maximal dem 25 fachen der freien Querschnittsffäche des Anschlussrohrleitungsdurchmessers am Filter. Die Stärke bzw. Höhe des Flachdüsenbodens beträgt nur zwischen 0,01-10 mm. 0015 Die düsenförmigen Öffnungen des flachen Filterdüsenbodens sind so bemessen, dass das kleinste Filtermaterialkorn des Filtermaterials nicht während des Filtervorganges aus dem Filter ausgetragen werden kann. 0016 Der vollflächig geschlitzte Filterdüsenboden wird vom Filterunterteil aus mit einem speziellen Verteilersystem so mit Wasser angeströmt, dass alle düsenförmigen Öffnungen gleichmäßig mit Rückspülwasser durchflutet werden. 0017 Im oberen Teil des Filtergehäuses ist die gleichmäßige Verteilung des Einströmwassers vertikal in den Filter ebenfalls ein horizontal liegendes geeignetes Verteilersystem angeordnet, welches gewährleistet, dass das Filterwasser gleichmäßig vertikal durch das Filtermaterial geleitet wird, ohne dass es zu Aufwirbelungen des Filtermaterials kommt und das das Anströmen des Rückspülwassers zum Auslass Stutzen hin geleitet wird. 0018 Die geometrische Ausführung der Verteilerplatte des Wasserverteilersystems im Filterober- und Unterteil ist so gestaltet, dass die Anschlüsse des Filters horizontal als auch vertikal angeordnet sein können und in jedem Fall eine optimale vertikale Strömungsrichtung des Einström- uns Austrittswassers gewährleistet ist. Sie weist dazu eine gleichbleibende Plattenstärke, in ihrer flächigen Ausbildung Verjüngungen und Durchbrüche unterschiedlicher Größe und auch Form auf und ist unmittelbar oberhalb des Wassereinlasses und unterhalb des Filterdüsenbodens im Filterunterteil und im Filteroberteil unmittelbar unter dem Wassereinlass in ihrer flächigen Ausbildung horizontal angeordnet. 0019 Die Abstützelemente des flachen Filterdüs-enbodens sind so nach unten und, oder oben im Filterbehälter angeordnet, dass sie keine strömungstechnischen Störquelle ergeben. 0020 Die Filtermaterialschütthöhe im Filter entspricht maximal 40 % der freien Zylinderhöhe des Filterraumes zwischen dem flachen Filter-düsenboden und dem oberen Filteranschlussstutzen. Der Filter besteht aus 3 leicht montier- und demontierbaren Hauptbauteilen, die das Filtergehäuse ergeben. einem Filterunterteil, einem Filtermantel und einem Filteroberteil, die mit entsprechenden Verbindungs- und Dichtungselementen druckfest und dicht zusammengefügt werden. 0021 Der Filtermantel, besteht aus einem druckfesten transparenten Glas- oder Kunststoffrohr, welches der guten Beobachtung des Filterinhaltes dient. 0022 Das Filterunter- und Oberteil, der flache Filterdüsenboden sowie deie Wasserverteilerelemente sind aus druckfesten, gegenüber chemischen Wasserzusatzstoffen resistentem Material gefertigt. 0023 Die Erfindung soll nachstehend an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert werden. In der beigefügten Zeichnung zeigen: Fig. 1 eine schematische Parallansicht eines Flachdüsenboden-Druckfilters

            Fig. 2 eine schematische Seitenansicht eines Flachdüsenboden-Druckfilters und

            Fig. 3 eine schematische Ansicht einer Verteilerplatte 9.

Flachdüsenboden Druckfilter EP 2 353 689 B 1
0019 Abstützungselemente des flachen Filterdüsenbodens bis 0031 Die Abstützungselemente 11 sind im Filterbehälter 8 angeordnet usw.

0024 Ausführungsbeispiel Gemäß der Figuren 1 bis 3 besteht ein erfindungsgemäßer Flachdüsenboden-Druckfilter für Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen aus einem Filterunterteil 4, einem Filteroberteil und einem dazwisschen angeordneten Filterbehälter, einem Filter-boden mit dort angeordneten Filterdüsen, Filtermaterial und Zu- und Abläufen für das zu reinigende und das gereinigte Wasser. Erfindungsgemäß ist im Filterbehälterunterteil 4 horizontal über den gesamten Filterquerschnitt ein Filterdüsenboden 1 angeordnet, wobei dieser Filterdüsenboden 1 als ebenes Schlitzblech ausgebildet ist. Die Schlitze im Schlitzblech weisen eine das vertikale Durchströmen des Wassers realisierende Schlitzöffnungsausbildung auf. Unterhalb dieses Filterdüsenbodens 1 ist ein für die Zuführung des Rückspülwassers dienendes Wasserverteilungssystem angeordnet. 0025 In dem horizontal im Filterunterteil 4 eingebauten flachen Filterdüsenboden 1 sind über den gesamten Filterquerschnitt düsenförmige Öffnungen 5 als Schlitze ausgebildet, die eine gleichmäßige vertikale Strömungsrichtung 2 des Rückspülwassers in Richtung des direkt auf dem Filterdüsenboden liegenden Filtermaterials 3 realisieren. Die Summe der einzelnen düsenförmigen Öffnungen 5 des Flachdüsenbodens 1 entspricht dem freien Anschlussrohr Querschnitt 6 des Filters. Der Zwischenraum zwischen den einzelnen düsenförmigen Öffnungen ist so klein bemessen, dass alle Bereiche des darüber liegenden Filtermaterials 3 gleichmäßig durchmischt und aufgewirbelt werden können. Die Gesamtfläche des flachen Filterdüsenbodens 1 entspricht maximal dem 25 fachen der freien Querschnittsfläche des Anschlussrohrleitungsdurchmessers 6 am Filter. Die Stärke bzw. Höhe des Flachdüsenbodens 1 beträgt nur zwischen 0,01 - 10 mm. 0026 Die düsenförmigen Öffnungen 5 des flachen Filterdüsenbodens 1 sind so bemessen, dass das kleinste Filtermaterialkorn des Filtermaterials 5 nicht während des Filtervorganges aus dem Filter ausgetragen werden kann. 0027 Eine vertikale Strömungsrichtung 2 des Rückspülwassers in Richtung des Filtermaterials 3 wird vorteilhaft durch die Ausrichtung der düsenförmigen Öffungen 5 des flachen Filterdüsenbodens realisiert. 0028 Der vollflächig geschlitzte Filterdüsenboden 1 wird vom Filterunterteil 4 aus mit einem speziellen Ver-teilersystem in Form einer speziell ausgebildeten Verteilerplatte 9 so mit Wasser angeströmt, dass alle düsenförmigen Öffnungen5 gleichmäßig mit Rückspülwasser vertikal durchflutet werden. 0029 Im Filteroberteil 7 des Filtergehäuses 8 ist ebenfalls für die gleichmäßige Verteilung des Einströmwassers vertikal in den Filter ebenfalls ein horizontal liegendes geeignetes Verteilersystem in Form einer Verteilerplatte 9 angeordnet, welches gewährleistet, dass das Filterwasser gleichmäßig vertikal durch das Filtermaterial geleitet wird, ohne dass es zu Aufwirbelungen des Filtermaterials 3 kommt und dass das Auströmen des Rück-spülwassers zum Auslassstutzen im Filteroberteil 7 hin geleitet wird. 0030 Die geometrische Ausführung des Wasserverteilersystems 9 so gestaltet ist, dass die Anschlüsse 6 des Filters horizontal als auch vertikal am Filterunterteil 4 und am Filteroberteil 7 oder am Filtermantel 10 angeordnet sein können u. in jedem Fall eine optimale vertikale Strömung das Einström- u. Austrittswassers im Filter 8 gewährleistet ist.

0031 Der flache Filterdüsenboden 1 ist druch die Anordnung zwischen zwei Abstützelementen 11 stabilisiert. Die Abstützelemente 11 sind so nach unten und/oder oben im Filterbehälter 8 angeordnet, dass sie keine strömungstechnische Störquelle im Filter 8 ergeben. 0032 Die lose liegende Filtermaterialschütthöhe im Filter 8 entspricht maximal 50 % der freien Zylinderhöhe des Filterraumes zwischen dem flachen Filterdüsenboden 1 im Filterunterteil 4 und dem oberen Filteranschlussstutzen 6 im Filteroberteil 7. 0033 Der Filter 8 besteht aus insgesamt drei leicht montier- und demontierbaren Hauptbaugruppen, die das Filtergehäuse 8 ergeben. Und zwar aus einem Fiterunterteil 4, einem Filtermantel 10 und einem Filteroberteil 7. Alle drei Baugruppen sind mit entsprechenden Verbindungselementen 12 und Dichtungs-elementen 13 druckfest und dicht zusammengefügt. 0034 Der Filtermantel 10 besteht aus einem druckfesten transparenten Glas- oder Kunststoffrohr oder ist mit einem vertikal über die gesamte Höhe des Filtermantels 3 angeordneten Schauglas 14 ausgestattet, durch welches eine gute Beobachtung des gesamten Filterinhaltes ermöglicht wird. 0035 Das Filterunterteil 4 und das Filteroberteil 7, der flache Filterdüsenboden 1 sowie die Wasserverteilerelemente 9, der Filtermantel 10 und alle Einbauteile sind aus druckfestem, gegenüber chemischen und biologischen Wassserzusatzstofen resistentem Material gefertigt. Alle Bauteile des Flachdüsenbodendruckfilters sind form- und kraftschlüssig mit einander verbunden sind und leicht montier- und demontierbar sind.  0036 Im Filteroberteil 7 und im Filterunterteil 4 des Flachdüsenbodendruckfilters sind leicht zu öffnende und zu schließende Öffnungen 15 angebracht sind, durch welche eine einfache Zugabe und Entnahme von Filtermaterial 3 und anderen Filterinhaltsstoffen möglich ist. Am Filtergehäuse 8 ist eine Druckmessung in Form von Druckmanometern oder elektronischen Druckmessgebern möglich, die Aufschlüsse über den Innendruck im Filter 8 geben und deren Auswertung ein handgesteuerter oder ein elektronisch gesteuerter Wechsel zwischen Filtrations- und Rückspülprozess abgeleitet werden kann.

Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite sechs
ab Punkt 0032 die lose liegende Filtermaterialschüttung im Filter 8, bis Patentanspruch 2. Verfahren zum Rückspülen eines Druckfilters
  •  Claims 1. Pressure Filter for water treatment and processing plants, having a bottom filter part (4) with a connection pipe (6) having a top filter part (7) and having a filter container (10 arranged between said bottom filter part (4) and said top filter part (7) for recelving filter-material (3) and having inflows and outflows for the water to be cleaned and the leaned water, having a flat filter nozzles bottom (1) which is installed horizontaly in the bottom filter part (4) and on which the filter material (3) rests directy in the filled state, wherein the filter nozzles bottom (1) is embodied as a planer stotted sheet plate, in which nozzle-like openings (5) in the form of stots ars arrenged over the entire surface and over the entire filter cross-sectional area, seid openings (5) being oriented such that, during a backwashing operation, the backwash water flows vertically in the direction of the fliter material (3) having a water distribution system (9) which is arranged below the filter nozzles bottom (1) and serves for feeding the backwash water, seid water distribution system (9) causing backwash water, wherein the sum of the individual openings (5) corresponds to the free connection-pipe cross-sectional area of the filter, and the overall surface area of the Pressure filter nozzles bottom (1) corresponds at most to 25 times the free connection-pipe cross-sectional area of the Pressure filter. Claims 2. Methode for backwashing a pressure filter for water treatment and processing plants, said pressure Filter having a bottom filter part (4), a top filter part (7) and a filter container (10) arranged between said bottom filter part (4) and said top filter part (7), for receiving filter material (3), and inflows and autflows for the water to be cleaned and the cleaned water, a flat filter nozzle bottom (1) being installed horizontaly in said bottom filter part (4), and the filter material (3) resting directly on said filter nozzle bottom (1) in the filled state, wherein the filter nozzle bottom (1) is embodied as a planer sltted sheet plate, in which nozzle like openings (5) in the form of slots are arranged over the entire surface and over the entire filter crosssectional area, hrerein the sum of the individual openings (5) corresponds to the free connection-pipe cross-scctional area of the filter, and the overall surface area of the filter nozzle bottom (1) corresponds at most to 25 times the free connection- pipe cross-sectional area of the filter, in which method, with the aid of a water distribution system (9) that serves for feeding the backwash water and is arranged bebeath the filter nozzle bottom (1), backwash water flows against the filter nozzle bottom (1) such that all the openings (5) are uniformly flushed vertically with backwash water, wherein the openings (5) are oriented such that, during a backwashing operation, the backwash water flows vertically in the direction of the filter material (3).     
  • Das Selbststudium zum Aufbau einer innovativ technisch gelösten Filterkonstruktion ist angebrachter, Man lernt vielleicht was dazu!
Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite sieben
ab düsenförmige Öffnungen 5 in Form von Schlitzen, weiter über Claims 1. und 2. bis Revendications 1. Fltre a pression pure installations
Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite acht
die weiterführende Beschreibung in Französischer Sprache ist für die Schweizer Kantone gedacht, die an Frankreich angrenzen
Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite neun
Flachdüsenboden Druckfilter für Wasserbehandlungs und Aufbereitungsanlagen Figur 1 in einer dreidimensionalen Ansicht

   Die innovative GIANT Druckfilterkonstruktion in Perfektion steht im kompletten Gegensatz zu allen bisherigen Sandfilterkonstruktionen.

Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite zehn
Figur 2 beschreibende Ansicht der Wasserführungen im Druckfilterbehälter, Einströmung Filterwasser und Ablauf des Rückspülwassers
Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite elf
Figur 3 , die Beschreibung entnehmen Sie bitte den zugehörigen Erläuterungen im entsprechenden Patentdokument des Druckfilters
Beschreibung EP 2 353 689 B 1 Seite zwölf
In der Beschreibung vom EPA aufgeführte Patentdokumente DE 10258414 A1, US 604 8456 A, US 5114595 A, US 4260426 A
  • Hinzu kommt Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs-und Aufbereitungsanlagen  EP2322262A1 EP Application 

    Download PDF Find Prior Art Similar  Other languages English French Inventor Roland BRÄUTIGAM Current Assignee BRAEUTIGAM KUNSTSTOFFSYSTEME GmbH Bräutigam Kunststoffsysteme GmbH Original Assignee Bräutigam Kunststoffsysteme GmbH Priority date 2009-11-16 Family: EP (1) DE (1) Date App/Pub Number Status 2010-11-16 EP20100014661 Withdrawn 011-05-18 EP2322262A1 Application Info Patent citations (3) Non-patent citations (1) Cited by (2) Legal events Similar documents Priority and Related Applications External links Espacenet EPO GPIEP Register Global Dossier Discuss Abstract   Die Erfindung betrifft ein Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen zur Filtration von organischen Schwebstoffen und Algen. Die Filteranlagen finden ihren Einsatz in Pools, Freibädern, Hallenbädern, Schwimm- und Gartenteichen, Aquarien, Regenwasser- und Wasseraufbereitungs sowie Trinkwasseraufbereitungsanlagen und ähnlichem. Das Filtermaterial ist dadurch gekennzeichnet, dass es aus einer mit zur Größe der zu filtrierenden Schmutzstoffe abgestimmten Korngrößenspektrum ausgestatteten Körnung aus ladungstechnisch neutralem Glas besteht. 

    Classifications  B01D39/06  Inorganic material, e.g. asbestos fibres, glass beads or fibres View 3 more classifications Description

  • [0001]    Die Erfindung betrifft ein Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen zur Filtration von organischen Schwebstoffen und Algen. Die Filteranlagen finden ihren Einsatz in Pools, Freibädern, Hallenbädern, Schwimm- und Gartenteichen, Aquarien, Regenwasser- und Wasseraufbereitungs sowie Trinkwasseraufbereitungsanlagen und ähnlichem.
  • [0002]    Verbreitet und dem Stand der Technik entsprechend werden für die Wasseraufbereitung von Schwimmbadwasser, Teichwasser oder Trinkwasser sowie Regenwasser Filteranlagen mit Filtermaterialfüllungen aus Kies, Sand, AFM oder anderen Materialien verwendet. Die Filter dienen dem Zurückhalten und Ausfiltrieren von Schwebstoffen aus dem Wasser und werden in unterschiedlichster Form sowie Größe eingesetzt.
  • [0003]    Der jeweils eingesetzte Filtertyp ist abhängig von der Wasserart und den anfallenden zu filternden Stoffen.    
  • [0004]    Allen Filteranlagen liegt ein ähnliches Wirkprinzip vor. Die Filter werden mit dem zu filternden Wasser durchflutet. Das Filtermaterial hält bzw. filtert Schmutz, Schwebstoffe, Haare, Kleinteilchen und andere im Wasser befindliche Inhaltsstoffe während dem Durchlauf durch den Filter aus, indem diese Teilchen in den Filtermaterial-Lücken gesammelt werden.
  • [0005]    Der Abfluss des Wassers aus dem Filter wird durch den Einsatz von so genannten Filterdüsen gewährleistet, die meist mit Schlitzen unterschiedlicher Schlitzweite versehen sind und nur das Wasser an sich sowie Teilchen kleiner der Schlitzweite aus dem Filter abfließen lassen. Somit werden das Filtermaterial selbst und die Filtrationsstoffe im Filter zurückgehalten.
  • [0006]    Jeder Filter, egal mit welchem eingesetzten Filtermaterial, ist irgendwann so mit Filtrationsstoffen im Filtermaterial gesättigt, dass kaum noch oder nur sehr geringe Mengen Wasser den Filter durchlaufen können. Man spricht gebräuchlich dann von einem zugesetzten Filter.
  • [0007]    Bei herkömmlich eingesetzten Filtermaterialien wie Kies und Sand ist zu verzeichnen, dass sich an den einzelnen Körnern des Filtermaterials selbst Bakterienfilme bilden. Diese Bakterienfilme führen dazu, dass die einzelnen Filtermaterialkömer auf Grund der gebildeten Bakterienschichten zusammen wachsen und einen relativ festen Verbund bilden. Mit zunehmender Wassertemperatur wird dieser Prozess um ein Vielfaches beschleunigt.
  • [0008]    Der so entstandene Verbund der einzelnen Filtermaterialkörner lässt den Filter regelrecht zuwachsen und vermindert so die Filtrationswirkung erheblich. Zudem ist die entstandene Bakterienkultur ein erheblicher Infektionsherd.
  • [0009]    Filteranlagen werden mit unterschiedlichem Betriebsdruck betrieben, die über wiederum unterschiedliche Druck-Anzeigesysteme überwacht werden können. Der angezeigte Druck im Filter lässt dabei Rückschlüsse über den Betriebszustand eines Filters erfahren. In allen Filtern zeigt die Erhöhung des Betriebsdrucks eine Erhöhung des Zusetzungsgrades im Druckfilter an. Wird ein bestimmter Wert erreicht, muss der Filter gereinigt bzw. Rückgespült werden. Das Rückspülen eines verkrusteten Filters ist dann nur noch mit sehr großen Wasserdrücken oder nur noch unter Zuwirkung von Druckluft als Luft-Wassergemisch, bei sehr zugesetzten Filtern oft nur mit zusätzlichem Chlorschock möglich. Wobei die bereits auf den Filtermaterialkömem gebildeten Bakterienfilme nicht mit abgetragen werden können.
  • [0010]    Sie bleiben vorhanden und führen dazu, dass nach jedem Rückspülvorgang der Prozess des wiederholten Bakterienwachstums noch schneller beginnen kann.
  • [0011]    So entstehen im Filter selbst immer wieder anerobe Zonen mit aneroben Bakterien, die sich sehr negativ auf die Wasserqualität auswirken und auch eine Gefahr für den Nutzer des Wassers darstellen. Dies ist vor allem in Pool- und Schwimmbadanlagen, die mit Chlor desinfiziert werden, da sich Trichloramin bilden kann.
  • [0012]    Um die Bildung von anaeroben Bakterien in Filtern und damit das Zuwachsen des Filtermaterials zu verhindern bzw. zu vermindern wurde für die Filtertechnik ein neues Filtermaterial, das AFM - ein mit negativer Ladung aktiviertes Filtermaterial entwickelt und hat sich für den im Einsatz von chemisch behandeltem Wasser in Pools und Schwimmbädern bewährt. Die Vorteile des AFM sind in der Behandlung von Wasser mit Chlor oder anderen Chemikalien sehr willkommen und haben dort auch Ihre eindeutige Bedeutung. Das sehr negativ geladene AFM führt aber auch dazu, dass die organischen Schwebstoffe und Mikroalgen im Wasser einem ladungstechnischen Einfluss unterliegen und nicht mehr als negativ geladene organische Stoffe zur Verfügung stehen. Werden zur besseren Filtrationsmöglichkeit dieser kleinen Teilchen aber nun keine synthetischen sondern biologische Flockungsmittel, zur Bildung größerer Flocken eingesetzt wirkt sich die, durch das sehr negativ geladene AFM hervorgerufene Ladungsänderung aller Wasserinhaltsstoffe wiederum negativ auf das Flockungsverhalten der organischen Stoffe aus.
  • [0013]    Wird nun ein biologisches Flockungsmittel, wie in biologischen Wasserbehandlungsanlagen eingesetzt, welches selbst sehr positiv geladen ist, führt das Vorhandensein von AFM im Filter dazu, dass das positiv geladene biologische Flockungsmittel durch das negativ geladene AFM seine Wirkung bereits schon im Filter verliert und eine Möglichkeit der Flockung von organischen ( eigentlich auch negativ geladenen ) Schwebstoffen und Mikroalgen verhindert wird.
  • [0014]    Bei der biologischen Behandlung von Wasser ist der Einsatz von biologischen Flockungsmitteln aber Voraussetzung, um
  • [0015]    Mikroalgen und kleinste organische Stoffteilchen im Wasser zu größeren filterbaren Flocken zu binden, die in Filtern aus dem Wasser entfernt werden sollen.
  • [0016]    Der Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zu Grunde eine technische Lösung zu schaffen, mit deren Hilfe die Mängel des bekannten Standes der Technik überwunden werden können. Insbesondere soll eine einfache, kostengünstige und praxisnahe Lösung für ein Filtermaterial zum Einsatz insbesondere für die Reinigung von biologisch behandelten Wasser geschaffen werden.
  • [0017]    Erfindungsgemäß wird die Aufgabe im Wesentlichen durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruches 1 gelöst. Die vorteilhaften Ausgestaltungen sind in den Unteransprüchen beschrieben.
  • [0018]    Dabei wurde ein neutrales Filtermaterial ( nbFM ) entwickelt, welches aus recyceltem blauem Glas besteht. Dieses Glas ist weder positiv noch negativ geladen und bietet dadurch die Möglichkeit des Einsatzes von positiv als auch negativ geladenen Zusatzstoffen in Wasserbehandlungs- und Wasseraufbereitungsanlagen, ohne das ein ladungstechnischer Einfluss vom Filtermaterial selbst vorliegt.
  • [0019]    Das neutrale Filtermaterial aus Glas ( nbFM ) wird in speziellen Verfahren zu Körngrößen gemahlen, die den Körnungen herkömmlicher Filtermaterialien, wie Filterkies- oder Sand als auch denen aus AFM entsprechen und auf die Teilchengröße der zu filternden Schmutzstoffe auf den speziellen Einsatzfall abgestimmt werden kann. Somit besitzt es die gleichen filtertechnischen Voraussetzungen wie herkömmliches Filtermaterial. Die blaue Färbung wurde gewählt, um es auch optisch vom grünen AFM unterscheiden zu können.
  • [0020]    Der Vorteil besteht darin, dass sich am neu entwickelten neutralen Filtermaterial (nbFM) kein bakterieller Belag bilden kann oder an ihm dauerhaft anhaften kann. Bereits durch leichtes Ab- und Umspülen oder Umwälzen mit oder im Wasser werden Filtrationsstoffe, die sich in den Kornlücken des neutralen Filtermaterials (nbFM) gesammelt haben sehr leicht aufgespült und haben keinerlei Haftung zum Glaskom selbst. Dadurch ist das Rückspülen eines mit neutralem Filtermaterial (nbFM) gefüllten Filters mit niedrigeren Wasserdrücken und Volumenströmen gegenüber Filtern mit herkömmlichen Filtermaterialien möglich, was sich auch in einer erhöhten Energieeffizienz niederschlägt. Da sich am neutralen Filtermaterial ( nbFM ) keine bakteriellen Anhaftungen und dadurch auch keine mit dem Filtermaterial selbst sowie Bakterien als Verbund zugewachsenen Bereiche im Filter bilden können, sind keine zusätzlichen Maßnahmen, wie Druckluft oder Chlorschock beim Rückspülen des Filters notwendig.
  • [0021]    Die Erfindung soll nachstehend an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert werden.
  • [0022]    Ein biologisch behandeltes Teichwasser eines Schwimmteiches soll mittels Filtertechnik so gereinigt werden, dass keine chemischen Zusätze zum Einsatz kommen. Dazu wird in einer Filteranlage, durch welches das zu reinigende Wasser durchgeleitet wird, das erfindungsgemäße Filtermaterial, bestehend aus einer Körnung aus neutralen Glas mit einem Kornspektrum von 0,5 bis 32,0 mm in dem Filterbehälter angeordnet. Das erfindungsgemäße Filtermaterial kann dabei eine Körnung aus 100% Glasperlen, aus 100% Glassplitt oder aus einer Mischung von neutralen Glasbruchstücken und Glasperlen aufweisen, wobei das Verhältnis und auch die einzusetzenden Kombandspektren auf den Einsatzfall und dabei auf den Verschmutzungsgrad, die Reinigungszeit und die Größe der herauszufiltemden Materialen aus dem Wasser abzustimmen sind. Wichtig dabei ist die Neutralität des Filtermaterials und die glatte Oberfläche der einzelnen Körner, um ein Anhaften von Bakterien zu verhindern und das System mit nicht benötigten Ladungen zu belasten. Dadurch ist eine effiziente Reinigung durch Rückspülen des Filters zur Entfernung des herausgefilterten Materials gewährleistet.                 
  • Claims (4)
  • Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen für biologisch behandeltes Wasser, dadurch gekennzeichnet, dass es aus einer mit zur Größe der zu filtrierenden Schmutzstoffe abgestimmten Korngrößenspektrum ausgestatteten Körnung aus ladungstechnisch neutralem Glas besteht.
  • Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen für biologisch behandeltes Wasser, nach dem Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Körnung aus neutralem Glas Korngrößen zwischen 0,5mm bis 30 mm aufweist.
  • Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen für biologisch behandeltes Wasser, nach einem der Ansprüche 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Körnung aus neutralem Glas, aus gebrochenem Glas und/oder aus Glaskügelchen besteht.
  • Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen für biologisch behandeltes Wasser, nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Körnung aus neutralem Glas aus recyceltem, farblosen und/oder farbigen Glas besteht.

Patent Citations (3)

Publication number Priority date Publication date Assignee Title

US4007113A * 1973-05-09 1977-02-08 Amf Incorporated Particulate filter medium and process

GB2413124A * 2004-04-13 2005-10-19 Thims Ltd Glass filtration media

WO2006130052A1 * 2005-05-30 2006-12-07 Lennart Olausson Method and device for purification of water

Family To Family Citations

* Cited by examiner, † Cited by third party

Non-Patent Citations (1)

Title

None

* Cited by examiner, † Cited by third party

Cited By (2)

Publication number Priority date Publication date Assignee Title

DE102012216339A1 2012-09-13 2014-03-13 GICON-Großmann Ingenieur Consult GmbH Verfahren zur Fest-Flüssigtrennung einer Suspension

Family To Family Citations

DE102011101691A1 2011-05-16 2012-11-22 Bräutigam Kunststoffsysteme GmbH Filtermaterial für Filter in Wasserbehandlungs- und Aufbereitungsanlagen mit chemisch aufbereitetem Wasser

* Cited by examiner, † Cited by third party, ‡ Family to family citation

Similar Documents

Publication Publication Date Title

Capra et al. 2007 Recycling of poor quality urban wastewater by drip irrigation systems

US3836458A 1974-09-17 Water purification means

DE102008006501A1 2008-09-25 Kombiniertes Ultraschall-Luft-Rückspülverfahren (kurz: USL-Verfahren) zur chemikalienfreien in situ-Reinigung getauchter Membranen bei Rückspülung während des Betriebes

Metsämuuronen et al. 2014 Natural organic matter removal from drinking water by membrane technology

DE10331463A1 2005-03-31 Filtervorrichtung zum Einsetzen in Suspension

DE19630826A1 1998-02-05 Verfahren zur Aufbereitung von Chlor und gegebenenfalls chlororganische Verbindung enthaltendem Rohwasser, insbesondere Badwasser, sowie Vorrichtung zur Durchführung des vorgenannten Verfahrens

Seo et al. 2005 The fouling characterization and control in the high concentration PAC membrane bioreactor HCPAC-MBR

DE4204708A1 1992-08-20 Filtrationssystem

Hu et al. 2016 Towards stable operation of a dynamic membrane bioreactor (DMBR): operational process, behavior and retention effect of dynamic membrane

KR20090101564A 2009-09-29 오수처리용 인공습지

DE3538539C2 1987-11-12

DE202008011162U1 2008-10-30 Abwasserreinigungsvorrichtung

DE102012012259B3 2013-08-14 Verfahren und Anlage zur Reinigung von Wasser in einer geschlossenen Aquakulturanlage

DE4037329A1 1992-05-27 Verfahren zur aufbereitung von abwaessern aus glasschleifereien

US20110108490A1 2011-05-12 Efficient filtration process of water in a tank for recreational and ornamental uses, where the filtration is performed over a small volume of water and not over the totality of the water from the tank

EP1584606A1 2005-10-12 Verfahren zur biologischen Wassergewinnung aus Abwasser mit Hilfe eines Wirbelbettreaktors

DE10016365B4 2008-12-18 Verfahren zur Trinkwasseraufbereitung

Evans et al. 1957 Review of Experiences With Microstrainer Installations [with Discussion]

DE4343767C1 1995-02-16 Verfahren zur Verminderung des Schadstoffgehalts und zur Senkung des Ammoniumgehalts sowie der CSB- und BSB¶5¶-Werte im Abwasser aus der Kompostierung

DE19845808C1 2000-07-13 Verfahren und Vorrichtung zur biologischen Reinigung von Abwasser

EP0385050A1 1990-09-05 Rückspülbare Mehrschicht-Filteranlage

DE3020615C2 1994-12-15 Zur Vorbeschichtung von Filteroberflächen von Wasserfiltern geeignetes Filtriermittel und Filtervorrichtung

DE19752542A1 1999-07-01 Verfahren zur Reduzierung der Konzentration von Inhaltsstoffen in einem Gas und in einer Flüssigkeit und Vorrichtung zur Durchführung dieses Verfahrens

DE10029082A1 2002-01-03 Verfahren zur Entkeimung und zur Verhinderung der Rückverkeimung von Trink-und Brauchwasser durch aktivierte Edelmetalle

DE10043595A1 2002-03-28 Wasserfilter

Priority And Related Applications

Priority Applications (1)

Application Priority date Filing date Title

DE102009053049 2009-11-16

Legal Events

Date Code Title Description

2011-05-18 AK Designated contracting states:

Kind code of ref document: A1

Designated state(s): AL AT BE BG CH CY CZ DE DK EE ES FI FR GB GR HR HU IE IS IT LI LT LU LV MC MK MT NL NO PL PT RO RS SE SI SK SM TR

2011-05-18 AX Request for extension of the european patent to

Countries concerned: BAME

2011-12-21 17P Request for examination filed

Effective date: 20111108

2013-02-20 17Q First examination report

Effective date: 20130125

2013-10-02 18W Withdrawn

Effective date: 20130821

Data provided by IFI CLAIMS Patent Services

  • Spätestens jetzt dürfte Jedem klar geworden sein, warum ich mein eigenes Vertriebsunternehmen die Biowaba GmbH und auch das in Deutschland produzierende Fachunternehmen KCNC® Industrie Kunststoffbau Bräutigam Kunststoffsysteme GmbH selbst schließen musste. Es war durch die möchtegern KCNC Pool ASK Kunststoffanlagen, sowie vom IKS Kunststoffanlagenbau Kunststoffhersteller Unternehmen in den hier betreffenden Marktsegmenten unerwünscht! Überall dort, wo das Filterglas AFM Activated Filtermedia grünes Recyclingglas favorisiert wird und Pool beschreibt Technik die dahinter steckt vom Pool & Wellness Magazin in Köln zur Aquanale, der FSB Fachmesse für Freiraum Sport- und Bäderanlagen vorgestellt werden sollen. Der Leitspruch lautet: Traumpools Wir machen das Schwimmbad.de kristallklares Wasser für Alle. Behncke Schwimmbadfilter Poolsandfilteranlagen Deutsche Industrietechnik Produkte mit Sandfilter Rückspülwassertechnologie. Ab ins kühle Nass mit dem Sommer, Sonnen und Winter Pool Badespaß im Bädercentrum.
  • Das sind z. B. Filterkessel Behälter FKB Hersteller für kommunale Schwimmbadanlagen Wellnesstechnik in Pool & Wellnessanlagen oder einige filtertechnische Erzeugnisse der Schwimmbad und Wassertechnik Topras Wellness Factory Vertriebspartner Pool Leipzig. Abrahamczyk Schwimmbad und Wassertechnik GmbH. Poolbedarf in Leipzig, Sachsen im Sandgrubenweg 26  abrahamczyk.de Mitglied im Topras Schwimmbadverband speziell macht sich Technik bemerkbar, denn Schwimmbadtechnik ist Herzstück des Pools. Jeder Topras Spezialist erklärt super einfach die richtige Badebeckenwasser Dürchströmung in Zirkulationsrichtung zum Poolskimmer.
  • Das sind zum Bsp.: SBF Druckfilter Hersteller für die Badewasseraufbereitung öffentlicher Schwimmbäder. Deren DIN 19605 und 19643 EN Vorschriften auch in privaten Bereichen der Poolwasseraufbereitung zum Tragen kommen sollten. Wobei zu beachten ist, dass die zweite Norm nur Chlor- und pH Werte im Medium betrifft. Oftmals wird das Thema übertrieben dargestellt, es ist einfacher als gedacht! Begründung: Das Herzstück einer Wasseraufbereitungsanlage der Filter nach DIN 19643 ist nicht allein für die Realisierung einer guten Wasserdesinfektion verantwortlich. Dazu bedarf es einer Vielzahl sehr unterschiedlicher Schwimmbad Wasseraufbereitungssysteme und Behandlungsverfahren! Quelle Ingenieurbüro Möller + Meyer Gotha Ingenieurgesellschaft für Technische Gebäudeausrüstung mbH.
  • Besser den von der IHK, Industrie- und Handelskammer geschulten WWS Fachingenieur Frank Eisele, der im europäischen DIN Schwimmbad Normenausschuss in Brüssel sitzt findet man als das ausgezeichnete Mitglied im Bundesverband Schwimmbad & Wellness BSW. Der BSW hat 20 Jahre Branchenerfahrung, ein umfangreiches Technikwissen sowie wirtschaftliches Know-how garantieren das Höchstmaß an Professionalität und Fachlichkeit. Von der IHK Region Stuttgart öffentlich bestellt und vereidigt als Sachverständiger für Schwimmbad- und Wellnesstechnik sowie Technische Gebäudeausrüstung für Schwimmhallen. TC402/WG 2/ Water Treatmant for private used Pools and Spas. Gutachter, Mitarbeiter und Vorsitzender im Arbeitskreis Wasseraufbereitung der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. Meine Philosophie ist Wirtschaftlichkeit Steigern mit Zukunfts Schwimmbadtechnologie, für unsere Kunden den einzigartigen Wettbewerbsvorteil sichern, durchdachte Lösungen, die stets Sicherheit erhöhen:  wws-eisele.de
  • Nach seiner Philosophie ist Wasser das Lebensmittel Nr. 1. Damit muss sorgsam umgegangen werden. Das kann nur einer von sich selber sagen, der damit bekannt geworden ist. Auf der anderen Seite verfechtet Frank Eisele den Chemieeinsatz.
  • Ausrüstung Convenor CEN/TC402/WG2/ Water Treatment for private used pools and spas. Eine besondere Art der Poolbauer Praxis.
  • Experte CEN/TC136/WG8/ Swimming Pool Equipment nach den VDI Bautechnik Regelwerken des Verbandes Deutscher Ingenieure
  • Vorsitzender des Normenausschusses im DIN NA 112-05-01 für DIN EN BSW private Pool Normen Wasseraufbereitungstechnologie
  • Vorsitzender des Normenausschusses im DIN NA 112-05-02 mit Inhalten in Schwimmbadbausemiaren und den Technikschulungen
  • Mitarbeiter im Arbeitskreis Umwelttechnik Pool Wasseraufbereitung der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen Privatbäderbau
  • Mitglied im Wasseraufbereitungssysteme Technischen Ausschuß TA- Deutsche Gesellschaft für das Badewesen Umweltsysteme
  • Vorsitzender des Technischen Beirates TB im Bundesverband Schwimmbad und Wellness (bsw) An Lyskirchen in K-Köln am Rhein
  • Mitglied des Präsidiums im Bundesverband Schwimmbad und Wellness (bsw) Verleihung von Gewinnerpool Awards und Oskars
  • 1. Thema: Filtrationssysteme in der Badewassertechnik und wirtschaftliche Betriebsweise von Badewasseraufbereitungs- und Umwälzanlagen. Alternative Filtersysteme zum Druckfilter nach DIN 19605/19643. Druckfilter nach DIN 19605 geschlossener Schnellfilter. Derartige Filterbauarten werden sich hoffentlich nie in der Schwimm- und Badewasseraufbereitung durchsetzen!
  • Lange Erfahrung mit diesem Fitrationssystem, technisch einfaches System, lichte Ruamhöhe 4,00 - 4,50 m, Filterverkeimung kann nie ausgeschlossen werden, durch herabgesetzte Chlorwerte ist Filter als Ort der Verkeimung besonders gefährdet, runde Bauform bedingt ungünstigen Flächenbedarf, Filtergeschwindigkeit vF kleiner, gleich 30m/h, Spülgeschwindigkeit vSP = 45m/h ..60m/h, a) Stahlfilter mit und ohne Gummi, b) Betonfilter rund/ rechteckig, rund liegend, c) Filter aus glasfaserverstärktem Kunststoff GFK, d) Filter aus Polyvinylchlorid PVC, könnten Biofilter, Biopoolfilter, Bioschwimmbadfilter, Naturpoolfilter oder biologische Schwimmteichfilter sein.
  • 2.Thema: Unterdruckfiltersysteme, Unterschiede zum Druckfilter geringere Raumhöhe erforderlich, Baukosten, Platz ausgenutzt?
  • 3.Thema: Ultrafiltration, Keimfreiheit, Spülung regelmäßige vollautomatische Rohwasser Spülungen in weniger als einer Minute?  Schütthöhen wie Druckfilter oder ähnlich realisierbar, Herstellerspezifische Filterfüllungen abweichend von der DIN, Steuerung aufwändig ohne Steuerung kein Notbetrieb, in Normung direkt nicht aufgeführt, eigentlich offener Filter, DIN Normung kommt der Entwicklung nicht hinterher, grundlegende, bewährte DIN Vorgaben werden jedoch eingehalten, Parallelgeschaltete Filter laufen mit gleicher Geschwindigkeit auch bei unterschiedlicher Verschmutzung, günstig für Sanierung, da keine zusätzlichen Bauleistungen erforderlich. b) Filtersystem "captura" gefertigt aus Polypropylen PP oder Polyethylen PE Platten, Montage Werkstattvorfertigung, Modulteile passen durch Türen, alternativ Fertigung vor Ort. Vorteile: optimale Nutzung des Filterkellers durch Kompaktbauweise mit 1m², 2 m² und 3m² Modulen, durch kleinere Module Spülspeicher kleiner, Nutzung der geodätischen Höhe möglich, absolut ebenes Filterbett, Filtergeschwindigkeit vF = 30m/h ... 40m/h, Spülgeschwindigkeit vSP = 55m/h ...60 m/h, vollautomatischer Betrieb, Spülung durch Programm ausgelöst. C) Filtersytem "Formula" änhlicher Aufbau wie Filtersystem" captura" Aber: Rohwaser wird über einen mittig angeordneten Trichter eingeströmt --- ungünstigere Strömungsverhältnisse, ggf. unebene Filteroberfläche, Aufstellung Montage vor Ort aus Plattenmaterial, keine Modulfertigung, konfektionierte Abmessungen möglich, Filtergeschwindigkeit Vf = 30 m/h ... 40 m/h, Spülgeschwindigkeit Vsp = 40 m/h ... 45 m/h Filtersystem arbeitet ohne Düsenboden, d) Filtersystem SF Filtrationsprinzip setzt auf herkömmliches nach DIN 19643. allerdings drucklos im Filterbehälter, geringe Raumhöhen notwendig, Dimensionierung nach DIN 19643, Erfahrung aus dem Druckfiltereinsatz sind übertragbar, Modifikation des Druckfilterbehälters, rechteckige Bauform bedingt günstigeren Flächenbedarf. Sind diese Wasserfilterbau Angaben ausreichend, oder benötigt der Fachmann Fachwissen Unterstützung? Fakt Sparwasser ist das Captura Filtersystem ein PP Schwallwasserbehälter von der Aquila Wasseraufbereitungs-Technik Wertheim.
  • Poolwassertechnik Produkte sind z. B. Sandfilteranlagen SFA, Sandfilterbehälter SFB, Schwimmbadfilter SBF, FSP Filtersandpumpe 
  • Wer der deutschen Sprache mächtig ist und zudem noch lesen kann ist klar im Vorteil, manchmal bildet Bildung oder ein Lehre aus.
  • Das macht die Ingenieurgesellschaft für TGA technische Gebäudeausrüstungen vor: Beratung Planung Bauleitung Gutachten Studien
SBF Seminare für Filtersysteme
  • Es stellt sich die Frage nach dem Sinn oder Unsinn von total überdimensionierten Druck- und Schwerkraftsandfiltern für Privatpools! Wunsch Senkung des Volumenstroms macht Einsatz kleinerer Pumpen möglich -- Betriebskosten, sehr neues Filtersystem in der Badewasseraufbereitung, Standzeiten der Membranen noch keine ausreichenden Erfahrungen zur Dimensionierung gibt es noch keine Norm, nur erste Erfahrungen Adsorptionsstufe trotzdem erforderlich, Verkeimungsrisiko bei nachgeschaltetem Kohlefilter, PAK nur kurze Nutzung durch häufige Spülung, ohne MSR nicht nutzbar, kein Notbetrieb, Handbetrieb, bei Stillstand muss konserviert werden, Filterdurchsatz stark von Wassertemperatur WT abhängig, Beckenhydraulik bei Sanierungen problematisch oder Bypass mit Risiken !!
SBF Filtrationssysteme Badewasseraufbereitung
  • Anlagenbau Filteranlagen Marktübersicht zu Filtern für öffentliche Bäder bei Neubau, Modernisierung und Erweiterung. Herzstück der Wasseraufbereitungsanlage eines Schwimmbades ist der Filter. Die Übersicht enthält Produkte von Unternehmen, die solche Filter-anlagen herstellen, vertreiben und teilweise auch einbauen, die in öffentlichen Bädern zum Einsatz kommen und nach Angabe der Firmen den Anforderungen der DIN 19643 und den dort weiter benannten Vorschriften entsprechen. Quelle: AB Archiv Badewesens Seite 1. Alle restlichen Seiten liegen dort vor. Diese sind die Arbeitsgrundlagen von den BSW Schwimmbadbaufachunternehmen in Deutschland! Dem bsw-web.de Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. in Köln, von wo aus die Lieferanten und Produzenten bestimmt werden. Die Bestimmung, welcher Filterhersteller hier aufgenommen wird trifft der bsw-web.de Vorstand im TA, technischer Ausschuss und Beirat Bäderbau in einer völlig geheimem Abstimmung und unter dem Ausschluss sonstiger Poolbauer Öffentlichkeit.
  • Dies ist Niederdruckfiltration z. B. kontinuierliche Sandfilter, Unterdruckfilter Formula PP Wassertechnik Wertheim, FS oder Infiltec Filterprodukte die alle zwei Jahre zur Aquanale FSB Fachmesse in Köln dem breiten Fachpublikum am Rheinufer präsentiert werden. Danach finden in deutschen Großstädten wie Hamburg, München, Leipzig, Dresden oder in Berlin BSW Akademie Konferenzen statt.
  • Zu diesen Veranstaltungen werden nur BSW Mitglieder geladen, einer dieser ist BEVO Kompetenz in Wassertechnik aus Österreich. Die Mega Group Bringing Water of life Filterung Freizeittechnik und die Poolkomponenten mit transparenten Preisen auf den Markt. Es erklärt ein dazu fähiger Mitarbeiter von Behncke Industries com was hochwirksames Glasfiltermaterial Yuor Partner in Fluid bedeutet.
  • Diese Fachbetriebe nach dem WHG, deutsches Wasserhaushaltsgesetz befassen sich unter anderem mit der Flockungsfiltration, der Ultrafiltration und natürlich mit Wasserrecycling von Solo- u. Mineralwasser in ihren selbst aufgebauten Wasserwelten für Gartenpools. Die Wasserwisser, Wasserspezialisten & Environmental Expert Unternehmer produzieren Umwelttechnik Solutions Made in Germany. Ein Hauptkunde von der Bräutigam Kunststoffsysteme GmbH war die DAS Environmental Expert GmbH Dresden Abwassertechnik für Industrien. An DAS Umwelttechnologie Unternehmen lieferte das Thüringer Kunststoffhersteller Unternehmen GIANT UND ESCAPE- Bauteile für Waschflüssigkeitskreislauftanks hergestellt mit dem Warmgasziehschweißen WZ aus PPS Polypropylen Kunststofftafeln.
Schweißen von Thermoplasten

Da es mein Thüringer Fachunternehmen im Bereich Kunststoffbautechnik und Kunststofffertigung nichtmehr gibt, muss nun auch der Stammkunde UGN Umwelttechnik Gera Nürnberg PEHD Kanalschachtbiofilter Module & Tools zur Abluft- Gasreinigung selber bauen.

  • Die Alternative zur Aquanale 2019 Wir verstehen Wasser Wasseraufbereitung geringe Anschaffungskosten schnelle Armortisation

    Die Interbad ist eine internationale Fachmesse für Schwimmbad, Sauna und Spa mit begleitendem Kongress für das Badewesen. Sie findet alle zwei Jahre in Stuttgart statt, ist nur für Fachbesucher zugänglich und gilt als die europäische Leitmesse für die Bereiche Schwimmbad, Sauna und Spa. Für alle, die sich in diesen und den angrenzenden Bereichen wie z. B. Whirlpool, Wellness und Soft Medical Care informieren wollen, hat sie ihre unumstrittene Bedeutung. Sowohl Betreiber von privaten als auch von öffentlichen Schwimmbädern, Kur- und Spa Einrichtungen, Sportstätten und Hotels mit Wellness- und Beautyabteilungen, aber auch Architekten, Planer und Experten aus dem Schwimmbadbau und -handel können sich hier die neuesten Technologien und Trends ansehen. Mit dem Themenbereich Spa werden zudem auch Heilmethoden und medizinische Anwendungen, Kosmetika und Anti–Aging Produkte angeboten, deren Trend unaufhörlich steigt. Der begleitende Fachkongress der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen bietet Fachwissen von Branchenexperten, aktuelle Entwicklungen und zukünftige Perspektiven der Branche und wird von Fachbesuchern als berufliche Weiterbildungsmöglichkeit genutzt. Vom Wellness Gärtner bis das BIO-Schwimmbad, den Biopool, Naturdesign Pool usw.

    Insgesamt begrüßten die Veranstalter an den 4 Messetagen, vom 21. Oktober bis 24. Oktober 2016, rund 444 Aussteller und 15000 Besucher aus 64 Ländern auf der Interbad in Stuttgart. Ein hilfreiches Kompendium bei Neubau, Modernisierung und Sanierung mit Automatisierungstechnik. Begehrte Techniktrends sind kleine und große Poolroboter auch Poolcare oder Pool Reinigungsroboter.

    Die Interbad fand an 4 Tagen von Dienstag, 23. Oktober bis Freitag, 26. Oktober 2018 in Stuttgart statt, Treffpunkt für Investitionen

Das Herzstück Wasseraufbereitungsanlage Filter
Deutsche Schwimmbadfilterhersteller Made in Germany Qualität

  An der Stelle könnte auch ein gelber Dinotec Poolfilter mit 27 Düsenplätzen nach deutschen Schwimmbadfilter DIN ISO Normen stehen.

Unabgebildet ist das Grünbeck Wasser Wisser Haus und Haustechnik mit Boxer Rückspülfilter Druckminderer RD für weiches Wasser. Auch der Druckfilter, eine Druckfilteranlage oder ein Druckfiltersystem mit Düsenböden von Eurowater Wasseraufbereitung GmbH fehlt hier.

Aquapool Filteranlage Schwimmbad Sandfilterkessel, Druckkessel Komponenten Bechncke Acapoolco Hobbypool Sandfilterkonstruktionen.

KST Kunststoffschwimmbadtechnik Produktionsstandort Putzbrunn bei München Made in Germany Standardprodukte Bühne Sa.Anhalt.    

Sopra GFK Sandfilterkonstruktionen
Druckfilterkonstruktion zur Mehrschichtfilterung mit Sandfilterkonstruktionen von Sopra
  • Zur Abwechslung mal etwas zum Schmunzeln nach dem bestem Geschmack für Brauereien und Industrielle Wasserversorger.
  • Ein bisschen Wasseraufbereitungsanlagenbau Servicetechniker Werbung hat noch keinem geschadet, schließlich lebt ja unsere Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie Thermoplaste Kunststoffindustrie KI, die Wasserwirtschaft und Wasserwerke davon.
  • Beispiel Sandfilterkonstruktionen Wissenschaft ist das Flaggschiff öffentliche, private Filterbehälter mit Düsenboden Schauglas. Die technische Zeichnungsdarstellung des Dokumentes zeigt unter anderem mehrere im Flachboden fest verschraubte Kegelschlitzdüsen. Hersteller ist die Firma Sopra, sie führt Premium Händler Schulungen im Schwimmbadtechniksektor durch und schult ihre Filterbauer.
  • Sopra lith Filtermaterial ideal für Reinstwasser. Es ist ein natürliches Filtermedium auf der Grundlage von vulkanischem Gestein mit einem hohen Clinoptiloliet Gehalt, eine Zeolith Sorte mit außergewöhnlichen Glasperlen Eigenschaften. Was bedeutet Sopralith für die Badebeckenwasseraufbereitung? - Adsorption von umweltschädlichen und gesundheitsgefährdenden Stoffen im Schwimmbadwasser
  • Kristallklares Schwimmbadwasser - Verringerung von gebundenem Chlor- und Harnstoffen - Reduzierung von Chlorgeruch im Freibad Freizeitzentrum, wie das Leubnitzer Forst Freibad am Werdauer Wald. Von dort aus führen Wander- und Radwege in Richtung GRZ. Der Greiz Werdauer Wald ist ein bedeutendes Naherhohlungsgebiet mit bester frischer Landluft, liegt nahe der Großstadt Zwickau Z.
  • Kosteneinsparungen durch geringeren Verbrauch von Nachfüllwasser und Wasserpflegemittel. Sopralith wird als Oberschicht ca. 50 cm im Sandfilter aufgetragen. Mit einem etwas geringeren spezifischen Gewicht als der Filtersand kann man die Filteranlage mit normalen Geschwindigkeiten rückspülen. Unsere Philosophie: - Innovative und leistungsfähige Filtertechnik Sopra Schwimmbadtechnik Welten.
  • Sorgfältig aufeinander abgestimmte Produktkomponenten - Hohe Qualität, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit in Spa Wasserwelten dem privaten Swimming Pool zuhause, den Wohlfühloasen an Traumpools am besten gleich mit Grill- und Wintergarten Pooldach. Nie fehlen darf eine Gegenstromanlage damit der heimische Ort immer zur Erholung, dem Sport, der körperlichen Fitness im Alltag dient.
  • Konstruktion - Fertigung - Montage, alles aus einer Hand Jahrzehntelange FB Filterbau Erfahrung an über 10.000 Stück ausgeführten Anlagen, Kreislauffilteranlagen, Kreislauffiltrationsanlagen des Poolwasserkreislaufs oder Schwimmbadwasserkreislaufs sind dabei unberücksichtigt geblieben. Diese Wasseraufbereitungssysteme werden dem privaten, öffentlichen Publikum im Verborgenen gehalten. Gleiches triftt auf Schwimmbad Wasserkreislauffilteranlagen, Pool Wasserkreislauffiltrationsanlagen mit Kreislauf Wasserführung zu.
Private Pools Technik Filterkreuz Düsenboden
Die deutsche GFK Sandfilterkonstruktionen Poolmanagement Qualität Made in Germany
  • Private Filterbehälter werden i.d.R. mit einem unteren Wasserverteilungssystem als Filterstern mit Düsenkreuz ausgerüstet und als Einschicht- oder Mehrschichtfilter angeboten. Die Schütthöhe sollte bei Einschichtfiltern nicht unter 0,5 m betragen. Mehrschichtfilter haben eine Schütthöhe von ca. 1m. Hochwertige private Filterbehälter (Premium System 3707) besitzen einen Düsenboden, sind als Mehrschichtfilter ausgeführt und besitzen ein Mannloch. Filterschichthöhe: mind. 1,20 m, Freibord 500 mm + die Anzahl Mannlöcher.
öffentliche Pools Technik BSW Akademie Köln
Sandfilterkessel Konstruktion in GFK vom BSW Bundensverband Schwimmbad Wellness TÜV geprüfte Druckkessel Made in Germany
  • Marktführerschaft Herzstück der Wasseraufbereitungsanlage des Schwimmbades bedeutet Filter nach DIN 19643 Made in Germany!
  • Baumaße 600 mm Durchmesser, Höhe ca. 1,64 M Filtrationssysteme aus glasfaserverstärktem Kunststoff in Hochglanz! Die Bildquelle des Behncke Filterbehälters Crystal Farbe Weiss mit Manometer im Glasdeckel Made in Germany stammt aus dem Poolpower Shop.
  • Schwimmbadfilter, Druckfilterkonstruktion, Schwimmbadfilteranlagen, Schwimmbad Filteranlage vom Marktführer, GFK Filterbau. Was ist grenzenloser Schwimmbadindustrie SI Gigantismus kommunaler Schwimmbadanlagen, Poolwellnesstechnik Ausstatter Unsinn?  Einfach erklärt Filterfinger in Effizienz Schwimmbeckenwasseraufbereitungsanlagen Freizeittechnik DE Die Wellnessaustatter Jena.
Das Herzstück Filter nach DIN EN Norm privat Pools
Behncke GFK Filterproduktion Made in Germany
  • Der hier abgebildete Mehrschichtfilter fasst eine Filtermaterialschüttung von etwa 150 Kg mit 600 mm Schütthöhe. Ein Nachteil ist, man kann alle Filtrations- und Rückspülprozesse der Aqua Vision® inkl. innovativer Wasserdruckfilter Funktionstechnik nicht sehen. Das Druckbehälter Volumen Vl Liter steht nicht auf dem Behälterschild, es fehlt die Designdruck Angabe in PS bar mit dem Prüfdruck. Nach der Druckbehälterverordnung sind Druckkessel Hersteller dazu verpflichtet überprüfungsbedürftige Druckanlagenteile anzugeben.

Da auch hier kein Mensch weder den Pool noch Technik sieht, die dahinter steckt gibt es das Pool Magazin in Köln. Gefördert wird jedes Poolmanagementsystem Projekt durch DA-SY Prinzip Company Schwimmbad Wärmetechnik in Putzbrunn, Bühne.

Produkte/Wasseraufbereitung: DA-SY AFM System gesünderes Wasser durch biologischen Ansatz ohne Chlornebenprodukte.

  • Behncke Qualität Made in Germany zertifizierter Produktionsstandort nach EN ISO 9001:2000 Verarbeitung hochwertiger Materialien wie glasfaserverstärkter Kunststoff KTW/KSW geprüft; DVGW Arbeitsblatt W 270 zertifiziert und Edelstahl hohes Maß an Flexibilität. Es tut sich sogleich eine entscheindungsnötige Fachfrage auf, woher stammt Flexibilität mit einer starren Filterwerkstoffverarbeitung? Weitaus flexibler ist die Polyethylen und Glas Filter Werkstoffverarbeitung mit dem Schwerpunkt hoch druckfester Kunststoffsysteme.
  • Das kompakte Pool und Schwimmbadwassertechnik Baukastensystem wurde von mir, Roland Bräutigam persönlich zur Garten und Landschaftsbau Nürnberg Freizeitmesse vorgestellt. Alle Produktideen sind nicht neu, sonderen in Schwimmbäderbereichen bekannt.
Die Hochwertigkeit Das Wasseraufbereitungssystem
DAS Wasseraufbereitungssystem Filterglas Design Herzstück einer jeden Wasseraufbereitung bildet der Glas HDPE Druckfilter Giant.
  • Filteranlagen Wasseraufbereitung Das Herzstück der Wasseraufbereitung. Das Herzstück einer jeden Wasseraufbereitung bildet der Filter. Hierbei gilt der Leitsatz: je besser physikalische AFM Filtration von Verunreinigungen durch die Filteranlagen, desto schonender der Einsatz durch die chemische Desinfektion. Dies führt nicht nur zur Chlorreduktion sondern schont auch den Geldbeutel. Energie- und Wasserverbrauch lassen sich mit hochwertigen Anlagen reduzieren. Die Schwimmbad Wärmetechnik aus Putzbrunn und Bühne.
  • Behncke wir folgen dem Ansatz des Meeresbiologen Howard Dryden, der auf biologische Produkte setzt. Ziel dieses Ansatzes ist es schädliche Chlornebenprodukte zu vermeiden. Für dieses revolutionäre System haben wir das alleinige Vertriebsrecht in Deutschland.

Es folgen zur Aufklärung 12 Seiten Dokumentation zu den Themenwelten: SBF Grundlagen Filtration Umwelt und Wasser.

  • 1. Allgemeines: Das Aufbereitungsverfahren "Filtration" ist die älteste Methode zur Reinigung von Wasser. Die klassische Filtration- das Vorbild ist die Natur mit der Reinigungswirkung von Grundwasser beim Durchströmen der Bodenschichten (Schluff, Sand, Kies).
  • 2. Filtertechnik nach DIN 19643, Die DIN 19643 unterscheidet Festbett- und Anschwemmfilter. Beide Filtersysteme werden als offene und geschlossene Filter betrieben. Im Anschluss folgen Dokumente 2.1 Festbettfilter, 2.1.1 Einschichtfilter, 2.1.2 Mehrschichtfilter u.a.
  • 3. Wird man wahrscheinlich vollens vergebens bei den beschriebenen Filtrationsverfahren nach der Rückspülfiltration suchen müssen.

Es ist einfach unglaublich, wie im Technikzeitalter der Digitalisierung noch solch überalterte Filterbaukonstruktionen Schulungsinhalte sind! Das ist ein Hauptthema des von der IHK geprüften WWS Fachingenieurs Frank Eisele im europäischen EN Normungsausschuss in Brüssel.

Die Stützschicht verhindert das Eindringen von Filtermaterial in die Öffnungen der Filterdüsen und trägt zur besseren Verteilung des Wassers bei der Filtration und Filterspülung bei. An der aktiven Filtration ist die Stützschicht nicht beteiligt und wird folgerichtig bei der Auslegeung der wirksamen Filterschichthöhe nicht berücksichtigt. Die DIN 19643 empfiehlt für offene Schnellfilter eine Schichthöhe des Filtermaterials von größer gleich 0,9 m, bei einer maximalen Filtergeschwindigkeit von 12 m/h. Für geschlossene Schnellfilter erhöht sich die Schichthöhe auf gleich oder größer 1,2 m, wobei die Filtergeschwindigkeit für Süßwasser auf max. 30 m/h gesteigert werden kann. Für Meerwasser und Brackwasser mit größer 2 g Salz/l max. 20 m/h. Damit eine schgerechte Filterspülung mit einer Filterbettausdehnung von mindestens 10 % durchgeführt werden kann, ist für das Freibord für beide Filterverfahren mindestens 25 % der Schichthöhe des Filtermaterials zuzüglich 0,2 m einzuhalten. Die DIN 19643, Anhang 5. v. Sep. 2000 sieht für Einschichtfilter bereits eine Filterbett-ausdehnung von min. 20 Vol. % vor. Wichtig: Nach dem Einbringen und Wässern von Filtersand eine Filterspülung durchführen und anschließend den Feinanteil an Sand nach DIN max. 5 % mechanisch durch schälen entfernen. Dadurch wird verhindert, dass sich die Filterstandzeit nicht durch Feinsande verringert. Es folgen Stützschichten: untere Filterschicht Sand Schichtdicke je nach Verfahrens-kombination 0,4 bis 1,2 m Korngröße 0,4-0,8 mm/ 0,63- 1,0 mm/ 0,71 - 1,25 mm und Kiesstützschichten je 0,1 Meter Höhe im Bild 1

Filteraufbau nach DIN 19643 Druckfiltration Filter für Flüssigkeiten und Fluide zur Abscheidung von Schmutzstoffen in Schwimmbadwässern.

Mit den Filtervorrichtungen soll es gelingen Schwebstoffe zurück zu halten und das Retentat bzw. Permeat, sauberes Wasser zu gewinnen.

2.1.2 Mehrschichtfilter Die Filterschüttung in Mehrschichtfiltern besteht aus mehreren Filtermaterialien unterschiedlicher Dichte und Körnung. Dabei sind die Fiterematerialien so aufeinander abgestimmt, dass nach der Filterspülung die Schichten getrennt sind und in Filtrationsrichtung zuerst das grobe Filtermaterial durchströmt werden. Für offene Schnellfilter sieht die DIN 19643 eine Schütthöhe für Sand von größer gleich 0,6 m, für die obere Materialschicht größer gleich 0,4 m, bei 15 m/h Filtergeschwindigkeit vor. In geschlossenen Schnellfiltern erhöht sich die obere Filterschicht auf gleich oder größer 0,6 m, während die untere Filterschicht wie beim offenen Schnellfilter ebenfalls mit größer gleich 0,6 m Schütthöhe ausgelegt wird. Die Filtergeschwindigkeit und die Basisdaten zur Berechnung des Freibords sind mit dem des Einschichtfilters identisch. Während die anzustrebende Filterbettausdehnung von mindestens 10 % bei einem Einschichtfilter unproblematisch ist, muß bei der einem Mehrschichtfilter der spezifischen Filterbettausdehnung der eingesetzten Filter- materialien große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Bei einer Filterbettausdehnung der unteren Sandschicht von 15 % kann die obere Filterschicht in Abhängigkeit von Material und Körnung bei einer Filterbettausdehnung von ca. 100 % sich zum Teil schon im Abwasserkanal befinden. 2.2 Anschwemmfilter Bei der Anschwemmfiltertechnik wird auf ein Filtertuch das Filtermittel Kieselgur mittels Grund-anschwemmung gebracht. Vor der Inbetriebnahme wird das Erstfiltrat abgeführt oder im kleinen Kreislauf bis zum klaren Filtrat durch den Filter geleitet. Besonders nachteilig wirkt sich bei Anschwemmfiltern gezwungenermaßen der Verzicht auf Flockungsmittel aus. Der Grund liegt in dem schnellen Verstopfen der Oberfläche des Kieselgurfilterkuchens durch die Flockungsmittel Reaktionsprodukte wie Eisen- oder Aluminiumhydroxid. Die Anschwemmfiltertechnik lässt keine Möglichkeit zur Entfernung von Phaosphat aus dem Rohwasser durch Fällung als z.b. Aluminiumphosphat zu. Nach der Trinkwasserverordnung v. Januar 2003 sind Phosphorkonzentrationen von deutlich über 2 mg/l zulässig und damit im Schwimm- und Badewasser auch möglich. Zusätzlich kommt es durchj Badegäste über Ausscheidungen z. B. Schweiß zu einer Anreicherung von Phosphat im Beckenwasser. Um den Algen den Nährstoff Phosphat zu entziehen un damit dem Algenwachstum entgegen zu wirken wurde der messwert Ortho Phosphat mit gleich oder kleiner 0,005 mg/l Phosphor zur Funktionsprüfung der Flockung/Filtration der Festbettfilter in die DIN 19643 v. April 1977 aufgenommen. Dieser Messwert für Phosphor kann im Filtrat eines Anschwemmfilters um den Faktor 100 und größer überschritten werden. Der reichlich vorhandene Nährstoff kann für ein übbiges Algenwachstum sorgen, der häufig nur durch den permanenten Einsatz von Algizid erfolgreich bekämpft werden kann. Die weiteren Ausführungen beschränken sich ausschließlich auf Festbettfilter. 3. Aufgabe der Filter bei der Aufbereitung von Schwimm- und Badewasser.

Die Hauptaufgabe der Filter bei der Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser ist das Entfernen von Schmutzstoffen wie Fasern, Hautpartikeln, Pollenstaub aber auch Mikroorganismen, Kolloide und gelöste. Aufgrund folgender Vorgänge werden Schmutzstoffe in Filtern zurückgehalten: - Siebwirkung / - physikalische Vorgänge / chemische Vorgänge - alldies betrifft auch die pathogenen Keime und Viren!!!

Mit zunehmender Abscheidung von Schmutzstoffen im Filter veringert sich die Filterleistung und damit die Qualität des Filtrates. Die ab-filtrierten Schmutzstoffe mussen deshalb rechtzeitig und in regelmäßigen Abständen durch Spülen aus dem Filter entfernt werden. Aus ökonomischen Gründen sollte die Filterlaufzeit mindestens 24 h betragen. Unabhängig vom Verschmutzungsgrad und der Filterlaufzeit ist aus Gründen der Gefahr einer Filterbettverkeimung und zur Entfernung der Bildungspartner z.B. Hautabschürfungen für gebundenes Chlor der Filter zweimal wöchentlich zu spülen. Durch die Flockungsfiltration verbessert sich die Anlagerungsfähigkeit der Schmutzstoffe an der Oberfläche des Filtermaterials. Dies führt, besonders wenn zusätzlich Pulveraktivkohle dosiert wird, bei dem klassischen Einschichtfilter zu einer deutlichen Reduzierung der Filterlaufzeit. Die Untersuchungen von D. Sylla, Fachhochschule Hamburg, zeigen bei der Einschicht- filtration Sand, körnung 0,71-1,25 mm einen schnellen Druckanstieg in der obersten Filterschicht nach wenigen Zentimetern Eindringtiefe. Bei der Mehrschichtfiltration Filter-Anthrazit N, Körnung 1,4-2,5 mm mit Sand, Körnung 0,71-1,25 mm wurde durch die gute Raumfiltration selbst nach einer Filterstandzeit von 120 Stunden nur ein minimaler Druckanstieg registriert. Diese Untersuchung zeigt den großen Vorteil des Mehrschichtfilters durch die Kombination von Filtersand der Körnung 0,71-1,25 mm mit Filter Anthrazit N der Körnung 1,4 -2,5 mm. Durch die Größere Eindringtiefe Raumfiltration der Verunreinigung in das Filterbett wird einhe längere Filterstandziet und damit eine Kostenersparnis gegenüber Einschichtfiltern erzielt. 4. Problem: gebundenes Chlor und Trihalogenmethane THM Ziel der Schwimm- und Badewasseraufbereitung ist die Bereitstellung eines seuchenhygienisch unbedenklichen Beckenwassers. Untersuchungen zeigen, dass keine praktikablen Alternativen zum Desinfektionsmittel Chlor bestehen. Bei der Chlorung entstehen unvermeidlich Nebenprodukte durch Reaktion der hypochlorigen Säure und dem Hypochrition mit den Inhaltsstoffen des Füllwassers und den von den Badegästen eingebrachten Stoffen. Chloramine - gebundes Chlor - Bindung von Chlor an Stickstoff entstehen durch Reaktion von hypochloriger Säure oder dem Hypochorition mit Ammoniak und Aminen. Das Redoxprodukt, die Chloramine, verursachen den typischen Hallenbadgeruch. 5 Aktivkohle:

Das Reaktionsprodukt, die Chloramine, verursachen den typischen Hallenbadgeruch, der irrtümlicherweise als Chlorgeruch bezeichnet wird.

Durch die Säurekomponente wird der pH-Wert im Suspensionsbehälter zur Vermeidung von Verkeimung und Calciumkarbonat-Fällung unter pH-Wert 2 gehalten. Um das Sedimentieren der Aktivkohle zu verhindern, muß die Suspension ständig umgewälzt werden. Kornverteilung!!

Mehrschichtfilter mit Aktivkohle. Dieses Verfahren ist in der DIN 19643 nicht ausdrücklich genannt, bietet sich aber bei der Umrüstung von bestehenden Filteranlagen als wirksames Verfahren an, um gebundenes Chlor und Trihalogenmethane THM im Beckenwasser deutlich zu reduzieren. Der sinnvolle Einsatz von Aktivkohle mit Filtersand ist nur mit einer Sandkörnung bis max. 0,63 bis 1,0 mm möglich. Um für den Filtersand beim Rückspülen eine ausreichende Fluidisierung bei einer Filterbettausdehnung von mindestens 10 % zu erreichen, sind bei Wassertemperaturen von 27°C Spülgeschwindigkeiten von ca. 45 m/h erforderlich. Es folgt Korn-Aktivkohle nach dem Stuttgarter Verfahren.

7. Filterverkeimung: Bei der Filtration lagern sich bestimmungsgemäß organische Substanzen und Mikroorganismen aus dem Beckenwasser auf dem Filtermaterial an. Durch DIN gerechte Filterspülung sollten diese Stoffe aus dem Filter entfernt werden. Filterschüttungen aus porigem Material wie Bims, Aktivkohle, Koks aus Braunkohle, Pech oder Petrol sind für die Besiedlung mit Mikroorganismen besonders anfällig, da angelagerte oder adsorbierte organische Substanzen eine Nährstoffquelle bilden.

Begünstigt wird dieser Prozess zusätzlich durch die Reduzierung des Desinfektionsmittels hypochlorige Säure durch den katalytischen Abbau des freien Chlors beim Durchströmen der Aktivkohle- oder Koksschüttung. Als Gegenmaßnahme muß unabhängig vom Filter-

material eine Überprüfung der Filterspülung - wie unter Punkt 4 beschrieben - erfolgen. Nach DIN 19643-5 ist mindestens einmal monatlich die Spülung mit chlorhaltigem Filtrat aus dem Flockungsfilter Chlorkonzentration etwa 1 mg/l Chlor erforderlich, wobei ein gesonderter Spülwasserspeicher vorzusehen ist. H. Elgg. Fa. Wertheim berichtet, dass bei einer Anreicherung des Spülwassers mit größer 2 mg/l Chlor möglicher Weise eine gute Vorbeugung gegen eine Filterverkeimung erzielt werden kann. Die DIN 19643 Punkt 13.4.1 empfiehlt einmal im Monat den Vorgang der Filterspülung zu beobachten. Dabei ist mit einer Stange oder einem Senklot zu prüfen, ob eine Fluidisierung Schwebezustand des Filterbetts auf der gesamten Filterfläche erreicht wird. Daher ist eine Prognose über die Filterstandzeit nicht möglich.

Die Neufassung der DIN 19643 vom April 1997 sieht zusätzlich mikrobiologische Untersuchungen im Filtrat vor. Da bei der Beprobung der Filter häufig keine qualifizierte Probenahme möglich ist. Kein abflammbarer Zapfhan. Toträume an der Messwasserleitung, lange Zuleitungen aus nicht mikrobiologisch inertem Material kann sich der Badbetreiber einen positiven Befund auch produzieren. Eine Beseitigung der Filterbettverkeimung mittels Hochchlorung, Chlordioxid oder Ozon zeigt durch den schnellen Abbau dieser Verbindungen durch Aktivkohle oder auch Braunkohlenkoks häufig nicht das gewünschte Ergebnis. In Einzelfällen wird über eine erfolgreiche Filterdesinfektion mit Säure pH- Wert kleiner 2 Lauge oder über Erhitzung berichtet. 8. Empfehlung zur wirksamen Reduzierung von gebundenem Chlor und Trihalogenmethane im Beckenwasser 8.1 Stuttgarter Verfahren DIN 19643-5 v. September 2000 empfiehlt Stuttgarter Verfahren

  • Die Adsorption an Aktivkohle. Nach der Aufbereitungsstufe Flockung und anschließender Filtration wird das Filtrat dem Aktivkohlefilter zugeführt. Dadurch wird die Aktivkohle nicht mit Feststoffen belastet und unter Berücksichtigung der unter Punkt 7 gemachten Ausführungen, die Gefahr einer Filterverkeimung weitgehend verhindert. Um den Verlust an Aktivkohle zu minimieren, hat sich in der Praxis eine Freibordhöhe von ca. 80 cm bewährt. Als Aktivkohle kommt aufgrund der geringeren Mechanischen Beanspruchung dieses Verfahren sowohl Kokosnuss-Aktivkohle (Kornkohle SBF K 814 oder K 835) als auch SBF-Aktivkohle auf Basis Steinkohle (Kornkohle F 100) zum Einsatz. Die erforderliche Rückspülgeschwindigkeit der eingesetzten Aktivkornkohle ist den Produktspezifikationen zu entnehmen. Bei dem Bau neuer Bäder dürfte der Einbau dieser Aufbereitungsstufe unproblematisch sein. Der nachträgliche Einbau dieser Aufbereitungsstufe in bestehende Bäder kann schon aus räumlichen Gründen auf unüberwindliche Probleme stoßen. Eine praktikable Problemlösung unter räumlichen Restriktionen ist unter Punkt 8.2 beschrieben. Für die Praxis bedeutet das kleinere Aktivkohlefilter eine solche technische Lösung ist weiter unten abgebildet: Wassertechnik Intelligenz im Batterie Bauweise Modul.

Bild 2:  Vollstromverfahren nach DIN 19643-5  8.1.2 Teilstromverfahren Bypass  Speicher, Flockung Filtration Mehrschichtfilter Aktivkornkohlefilter - Chlorung  eine Zwischenfrage: für wie dumm halten diese Marktführer letztendlich ihre Kundenkreise?

Der nachträgliche Einbau der Adsorptionsstufe kann ebenso wie im Vollstromverfahren auch im Teilstromverfahren in bestehende Bäder auf unüberwindliche räumliche Probleme stoßen, da für die Teilstrombehandlung ca. 50% des gesamten Umwälzwassers den Aktivkornkohle-filter durchströmen muß. Bei optimaler verfahrenstechnischer Auslegung ist auch die wechselseitige Nutzung von einem Aktivkornkohlefilter für mehrere Aufbereitungskreisläufe möglich. Der Aktivkohlefilter wird den Becken wechselweise zugeschaltet, wobei die Auslegung des Filters auf das höchstbelastete Becken erfolgt. Zu- und Abschaltwerte werden über den Meßwert für gebundenes Chlor ermittelt.

Wir empfehlen: SFB Aktivkohle K 814, Kokskohle 1,4-2,5 mm, Art. Nr. 65610. Weitere SBF-Filtermaterialien auf Anfrage. Frage WO? Natürlich bei Landwehr WT, einem der Marktführer und Kunststoff Schwimmbadtechnik Produktionsunternnehmen in Deutschland. Es produziert die ASK Wasseraufbereitung DE mit Kunststoffanlagen Made in Germany Wohlfühlwasser Quellwasser 1A Trinkwasserqualität.

Alles Klar DAS WAW EUROPA AT CH Pool Wassertechnik Service Werkstatt Werdau!

DAS Druckfilter Anlagensystem im Glasdesignlook
DAS WAW Wassertechnik Werdau Intelligenz Kunststoffbautechnik modulare Druckfilteranlagenbau Autocad Konstruktionen KCNC Technologiepool Handmade in Europa
DAS WAW ORIGINAL Filterglas Design

1A Automatik Pool Wasseraufbereitungssystem und neutralas, blaues NBFM Filtermaterial aus Glas. DAS WAW Filterglasdesign.

Weil die meisten Firmennamen, wie Eurowater frei erfunden sind und keine markenrechtlichen Kennzeichnungen tragen entspricht deren Nennung den Datenschutzbestimmungen. Sollte jedoch eine der hier genannten Fachfirmen anderer Meinung sein, bitte bei mir melden!